Donnerstag, 28. Juni 2012, 8:52 Uhr

Paris Hilton stürzt sich auf einen fiesen Paparazzo

Paris Hilton wird beschuldigt, einen Fotografen angegriffen zu haben. Die Hotelerbin wurde am Mittwochmorgen nach einem Clubbesuch bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit dem Paparazzo Billy Barrera gefilmt. Laut dem Fotografen attackierte ihn die prominente Blondine, da sie befürchtete, dass er sie bei Etwas erwischt hatte, was nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte.

“Es war 3.30 Uhr nachts, die Party war vorbei und ich lief nur durch das Parkhaus, um auf Toilette zu gehen, als ich Paris sah. Also machte ich meine Kamera an”, erklärt Barrera gegenüber ‘RadarOnline’. “Ich erwartete nicht, angegriffen zu werden! Ich habe Paris schon oft fotografiert und ich bin immer nett zu ihr.”

Die 31-Jährige und ihre Begleitung Brandon Davis sollen dann versucht haben, Barrera die Kamera wegzunehmen. Der Fotograf ist überzeugt, dass der Grund für Hiltons Attacke Drogen sind.

“Paris benahm sich, als ob sie auf Drogen war. Ich kenne Drogen, ich habe viele Menschen gesehen, die auf Drogen waren und Paris ist einer von ihnen”, behauptet er. “Sie hat mich grundlos attackiert, wie man auf dem Video sehen kann, aber was man nicht sieht, ist, dass sie wie beim Huckepack an meinem Nacken hing, als ich zur nächsten Etage des Parkhauses lief. Ihre Freunde fingen an, mich anzugreifen und niemand konnte etwas sehen, bis wir zur nächsten Etage gelangten und das war, als ich nach Hilfe rief und andere Paparazzi kamen angerannt und nahmen ein paar Videos auf.”

Nach der Attacke – die auf dem Gelände von David Arquettes Nachtclub ‘Bootsy Bellows’ stattfand – soll eine Mitarbeiterin der Einrichtung versucht haben, Barrera zum Schweigen zu bringen. “Sie sagte, sie wolle mit mir verhandeln und erzählte mir, dass es sich um schlechte Werbung für den Club handelt.”

Wie ‘E! News’ berichtet, denkt der Fotograf jetzt darüber nach, Paris Hilton zu verklagen. “Das ist nicht mein Stil, aber ehrlich gesagt? Ich habe große Schmerzen.” (Bang)