Freitag, 03. August 2012, 14:50 Uhr

Jack Osbourne zeigt sich erstmals wieder in der Öffentlichkeit

Vor einigen Monaten erkrankte Jack Osbourne (26) – wie berichtet – an der unheilbaren Krankheit Multiple Sklerose. Jetzt zeigte er sich erstmals nach längerer Zeit wieder in der Öffentlichkeit, an der Seite seiner Familie und seiner Verlobten Lisa Stelly.

Am Mittwoch besuchte der Osbourne-Klan die Premiere des Action-Films ‘Total Recall’. Nach außen hin wirkte Jack gelassen und locker, wie es in seinem Inneren aussieht, kann man nur erahnen. Fakt ist aber, dass der TV-Star, der in der Vergangenheit auch den einen oder anderen Drogenskandal vorweisen kann, seine Krankheit bisher mit Fassung trägt. Der Vater einer kleinen Tochter bemüht sich der Welt zu zeigen, dass MS längst kein Todesurteil bedeuten muss. Im Augenblick scheint er aber trotzdem die Nähe seiner Eltern und seiner Verlobten zu schätzen und genießt das familiäre Beisammensein.

Vor kurzem sprach auch seine Mutter Sharon Osbourne (59) zum ersten Mal seit langer Zeit wieder über den momentanen Gesundheitszustand ihres Sohnes. Angeblich schlägt sich Jack sehr gut in seinem Kampf gegen die Krankheit und im Augenblick geht es ihm auch den Umständen entsprechend ziemlich gut. Die Reality-TV-Familie ist sich sicher, dass der 26-jährige in den nächsten Jahren lernen kann, mit MS zu leben. Leicht ist dieses Unterfangen bestimmt nicht, doch Sharon ist der Meinung, dass ihr Sohn immer mit positivem Denken vorangeht. Gerade deswegen wird er die Krankheit auch überleben.

Die TV-Moderatorin erfuhr im April von dem traurigen Schicksal ihres Sohnes und konnte es am Anfang kaum glauben. Doch nach und nach versuchte auch sie mit dem Thema positiv umzugehen und versucht Jack so gut wie möglich zu unterstützen. Und nicht nur sie bemüht sich darum, ihm unter die Arme zu greifen. Auch seine Fans und Freunde helfen dem Talentscout die schreckliche Krankheit zu verarbeiten.

Und dafür ist Sharon sehr dankbar. “Wir sind stark und überleben alles. Jack geht es im Moment wirklich gut. Sein Gesundheitszustand ist stabil und seelisch ist bei ihm auch alles in Ordnung.” Die 59-jährige fügte hinzu: “Er ist ein einfach ein positiver Typ. Er tut auch eine ganze Menge, um seine Gesundheit aufrechtzuerhalten. Unter anderem geht er zu Therapien und versucht so gut wie möglich mit MS umzugehen.”

Foto: wenn.com