Freitag, 03. August 2012, 19:13 Uhr

Kristen Stewart ist auf New Yorker "Cosmopolis"-Premiere unerwünscht

Kristen Stewart ist von der New Yorker ‘Cosmopolis’-Premiere ausgeschlossen. Die 22-jährige Schauspielerin, die zuletzt mit dem öffentlichen Geständnis, ihren Freund Robert Pattinson mit ‘Snow White & The Huntsman’-Regisseur Rupert Sanders betrogen zu haben, für Schlagzeilen sorgte, muss nun der Premiere von Pattinsons neuem Film fernbleiben.

Wie’RadarOnline.com’ berichtet, soll das Sicherheitspersonal den Auftrag haben, Stewart bei der New Yorker ‘Cosmopolis’-Premiere am 13. August sowohl vom roten Teppich als auch der Party danach fernzuhalten. “Das Sicherheitspersonal wurde instruiert und man sagte ihnen, dass Kristen nicht auch nur in die Nähe des roten Teppichs oder der Afterparty kommen darf”, enthüllt ein Insider.

“Die Entscheidung wurde getroffen, weil Robert sie einfach nicht sehen will. Man fürchtete, dass sie es als Chance nutzen könnte, um mit ihm persönlich zu reden, und diese Art von Drama ist auf der Premiere nicht erwünscht”, heißt es weiter.

Ein weiterer Grund dafür, die ‘Twilight’-Darstellerin, die seit circa drei Jahren mit Pattinson liiert war, von seinem großen Abend fern zu halten, liegt in der unerwünschten öffentlichen Aufmerksamkeit, die ein solcher Auftritt mit sich bringen würde. “Wenn sie [die Premiere] besuchen würde, würde es von der Filmpremiere selbst ablenken und die Film-Chefs sind an dieser Art von Publicity nicht interessiert.”

Während zuletzt noch gemunkelt wurde, dass Pattinson aufgrund des Skandals alle öffentlichen Termine in naher Zukunft abgesagt haben könnte, wurden diese Gerüchte schließlich von einem Vertreter des 26-Jährigen Stars zerschlagen. “‘Cosmopolis’ ist ein Film, auf den Robert sehr stolz ist und er freut sich darauf, ihn zu unterstützen”, hieß es in einem Statement. “Keine bestätigten Termine wurden abgesagt.” (Bang)

Foto: wenn.com