Freitag, 03. August 2012, 15:37 Uhr

Überholt "The Dark Knight Rises" mit seinen Filmfehlern den Vorgänger?

Im neuer Batman-Film ‘The Dark Knight Rises‘ steckt offenbar der Wurm drin. Trotz Produktionskosten in Höhe von 250 Millionen US-Dollar hat der dritte Teil der Batman-Trilogie, “The Dark Knight Rises”, etliche handwerkliche Mängel, unlogische Sequenzen und Schlampereien. Wer es genau wissen will, was alles beim neuen Batman schief gegangen ist, findet auf der größten deutschen Filmfehler-Webseite dieseher.de eine genaue Beschreibung.

The ‘Dark Knight Rises’ ist am 20. Juli 2012 in den USA und am 26. Juli 2012 in Deutschland angelaufen. Bereits jetzt wurden schon 14 Fehler entdeckt. Webseitenbetreiber und Filmkenner Oliver Pauser kann sich nur an wenige Filme erinnern, die innerhalb so kurzer Zeit, so viele Fehler hatten, zum Beispiel ‘James Bond – Casino Royale’ und ‘Fluch der Karibik 3’.

Beispielsweise kann man im Film, als die Skyline von “Gotham City” gezeigt wird, das in New York City stehende “Empire State Building” erkennen. Mehrfach kommen so genannte Kontinuitätsfehler vor. In einer Szene sieht man einen Fluss, der einmal gefroren und dann wieder “flüssig” ist. In einer anderen Szene wechselt die Position von Bruce Waynes Hand mehrfach die Position an seinem Stock. So ist diese einmal am Griff und dann wieder am Schaft des Stockes.

Als Miranda am Flughafen von Gotham zu sehen ist, sieht man in einer Szene auf dem Rollfeld ein Flugzeug von ‘easyjet’. Die fliegen jedoch nicht in den USA sondern nur in Europa. Hier wurde auf dem Flughafen in London-Stansted gedreht, aber eben nicht auf die Fluggesellschaften geachtet.

Je länger ein Film in den Kinos läuft oder auf DVD zu haben ist, desto mehr Filmfehler fallen den aufmerksamen Zuschauern auf. Nach Einschätzung von Pauser hat “The Dark Knight Rises” durchaus Chancen seinen ebenfalls schlampig gedrehten Vorgänger “The Dark Knight”, bei dem aktuell 34 Filmfehler gelistet sind, zu überholen.

Fotos: Warner Bros.