Callboy Mateusz: „Ja, einer meiner Kunden ist Bundesliga-Profi“

Samstag, 4. August 2012, 19:07 Uhr


Mateusz ist 27 Jahre alt, kommt aus Polen und ist seit einigen Jahren Callboy. Heute nennt er sich Cosmopolit, der wechselweise in Deutschland und in der Schweiz wohnt – und arbeitet. Als Escort mit angeschlossenem Gay Reisebüro Service. Und damit ist Mateusz sehr glücklich.

Jetzt sprach er mit klatsch-tratsch.de über seine teilweise hochkarätige Klientel und prominente Kunden. Auf die Veröffentlichung von Namen und Belege, die er uns teilweise nannte, haben wir aus verschiedenen Gründen verzichtet.

Du bist als Callboy und Escort unterwegs. Wie ist es dazu gekommen?
Ganz einfach: Mit diesem Beruf habe ich meinen Traum in die Wirklichkeit umgesetzt. Als Escort begleite ich viele Männer zu den schönsten Orten auf dieser Welt. Als Callboy beglücke ich Männer durch eine sinnliche Reise.

Warum willst Du mit Deiner Geschichte an die Öffentlichkeit gehen? Sollte man als Escort oder Callboy nicht besser anonym bleiben?
Ich will Einblicke in mein Leben zu geben. Für die Kunden ist es nicht immer leicht. Sie führen sehr oft ein Doppel-Leben. Zum einen, weil sie schwul sind und sich nicht trauen sich zu outen, oder weil sie sich einfach mal eine Person von einem Escort Service bestellen. Es spricht nichts dafür, als Escort- oder Callboy anonym zu bleiben. Es ist eine Job, wie viele andere auch. Ich verdiene damit meinen Lebensunterhalt. Und das ist seriös.

Wie bist Du an Prominente gekommen?
Das ist ganz einfach. Ich habe auf einer Gay-Plattform eine Anzeige geschaltet. Anfangs wusste ich nicht, dass meine Kunden prominent sind. Es gibt viele prominente Leute, die man nicht alle kennen kann. Einige kommen auch aus Kreisen, für die ich mich nicht interessiere, wie etwa Politik oder Fußball.

Welche Prominenten sind darunter?
Ich habe Prominente aus unterschiedlichen Berufszweigen. Oft werden ich von Bundestagsabgeordneten gebucht oder Sportlern, Designern und sogar von Priestern. Aus den arabischen Ländern kommen auch viele Kunden zu mir.

Sind manche auch verheiratet?
Ja, und sie haben sogar Kinder und Enkel…

Zu Deinen Klienten zählt auch ein Profi-Fußballer der Bundesliga. Wie ist der an Dich gekommen?
Er hat sich auf meine Anzeige in einem Schwulen-Portal gemeldet. Ich wusste zuerst gar nicht, dass er so prominent ist und dass er in der Bundesliga spielt. Fußball interessiert mich überhaupt nicht. Als ich einen Bekannten besuchte, habe ich ihn im Fernsehen gesehen. Zuerst dachte ich, er sieht ihm ähnlich. Dann sah ich noch mehr Bilder von ihm im Internet. Um Klarheit zu erlangen, fragte ich ihn direkt: „Wann outest Du Dich in den Medien? “ Er war schockiert, aber dann erzählte er mir, dass er Angst hat sich zu outen. Ich glaube jedoch, dass er das bald machen wird.

Warum  sollte er das tun?
Weil es ihn fertig macht, ein Spiel zu spielen. Es geht ihm immer mehr an die Psyche.

Ist er schwul? Wenn ja, warum glaubst du das?
Ich glaube es nicht nur, sondern ich weiß es. Er hat zu mir gesagt: „Wäre ich nicht Fußballer dann wäre ich offener“. Frauen und Kinder sind eine Fassade, um Zeit zu gewinnen. Die Presse ist somit beschäftigt und niemand hegt einen Verdacht, dass er schwul sein könnte.

Könntest Du Dir die Sache mit dem Fußball-Profi auch nur ausgedacht haben, um Dich interessant zu machen?
Nein, das ist definitiv nicht der Fall.

Wenn er Dich jetzt hier sieht, wirst du ihn wieder treffen?
Ja, da meine Kunden bestens mit mein Service in vielen Länder zufrieden sind.

Wie viel verdienst du im Monat?
Dazu zitiere ich Kurt Tucholsky: „Der Wert eines Menschen hängt nicht von seinem Soldbuch ab.“

Was sind Deine Träume?
Träume habe ich viele. Einer davon ist, dass niemand auf dieser Welt hungern muss. Leider ist es nur ein Traum. Vielleicht können Sie mithelfen, diesen zu verwirklichen.

Fotos: Sean Martin Photography



klatsch-tratsch.de Copyright © 2002 - 2016 • Powered by SEVALmediaKontaktImpressum/Datenschutzerklärung
Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)