Sonntag, 05. August 2012, 13:06 Uhr

John Travolta weist Klage wegen sexueller Belästigung zurück

John Travolta streitet ab, einem Angestellten auf einer Kreuzfahrt zu nahe gekommen zu sein. Nachdem der Hollywood-Star zuletzt von Fabian Zanzi beschuldigt wurde, sich 2009 auf einer Karibik-Kreuzfahrt vor ihm entblößt zu haben und sich schließlich auch mit einer entsprechenden Klage konfrontiert sah, hat er sich nun ebenfalls an das Gericht gewandt und verlangt, dass die Vorwürfe gegen ihn fallengelassen werden.

Wie ‘TMZ.com’ berichtet, reichte Travoltas Anwalt Marty Singer am Freitag, 3. August, einen entsprechenden Antrag ein. In den Papieren gesteht Travolta zwar, an der Kreuzfahrt teilgenommen zu haben, bestreitet die übrigen Vorwürfe allerdings vollständig.

Zanzi hatte in seiner Klage behauptet, dass der Schauspieler ihn im Rahmen der Seereise um eine Nackenmassage gebeten hätte und seine Robe fallen ließ, als der gebürtige Chilene seinen Nacken berühren wollte.

Travolta soll ihn außerdem angeblich energisch umarmt und ihm schließlich 12.000 US-Dollar Schweigegeld angeboten haben, als Zanzi Widerstand leistete.
Travolta – der seit fast 21 Jahren mit Kelly Preston verheiratet ist – fordert nun, dass die Klage abgewiesen wird. Zudem verlangt der 58-Jährige, dass Zanzi für die ihm durch den Fall entstandenen Anwaltskosten aufkommt. (Bang)

Foto: wenn.com