Montag, 06. August 2012, 12:22 Uhr

Brigitte Nielsen orientierungslos in Park in Los Angeles

Brigitte Nielsen (49) ist bekannt dafür, in der Vergangenheit regelmäßig dem Alkohol zu frönen. Im Jahr 2007 entschloss sich die Showbiz-Diva eine Reha zu machen, um ihre Trink-Sucht unter Kontrolle zu bekommen. Bei uns in Deutschland zeigte die 49-jährige Anfang des Jahres im Dschungelcamp ihre ganz natürliche und sanfte Seite. Danach präsentierte sich die große Blondine in der Öffentlichkeit als kerngesunde und vor allem gutaussehende Lady. Doch jetzt scheint alles anders.

Am vergangenen Wochenende wurde Nielsen in Los Angeles dabei entdeckt, als sie völlig fertig und heruntergekommen auf einer Wiese eingeschlafen war. Der berühmtesten Dänin der Neuzeit ging es offensichtlich sehr schlecht, denn sie stolperte laut Augenzeugenberichten völlig orientierungslos durch die Gegend, in ihren Händen eine Flasche Wodka und Zigaretten. Kurz zuvor hatte die Schauspielerin mit Freunden gefeiert und viel getrunken.

Die ehemalige, bildhübsche Frau an Sylvester Stallones Seite, konnte sich nicht von der Wodka-Flasche lösen und ließ sich kurz darauf kraftlos auf eine Bank fallen, um ein Nickerchen zu machen. Wenig später wankte sie dann zurück in die Stadt. Hier gehts zu den Fotos.

Ein Augenzeuge sagte dem ‘Daily Star’: “Es war so traurig mitanzusehen. Sie ist total am Boden und braucht unbedingt Hilfe.”

Brigitte Nielsen weiß eigentlich ganz genau, was die Alkoholsucht mit ihr anstellt. Doch offensichtlich kämpft sie seit Jahren vergeblich darum, die Krankheit zu besiegen. “Das Trinken hat mich zu einer hässlichen und depressiven Frau gemacht, die eine komplette Verliererin ist.”

Der seelische Zustand der blonden Film-Dame wird nun immer bedrohlicher und man bekommt immer stärker das Gefühl, dass die Schauspielerin nicht nur eine Therapie gegen die Sucht benötigt, sondern auch psychische Hilfe in Anspruch nehmen muss. “Ich habe immer Stimmen in meinem Kopf gehört, die mir gesagt haben, ich soll trinken. Immer wenn ich was getrunken habe, musste ich jemanden anrufen, weil ich von Selbsthass, Scham und Einsamkeit geplagt war.”

Dschungelcamp-Mitbewohner Rocco Stark postete heute auf seiner Facebook-Seite: “Brigitte war auch im Dschungel nicht ‘nur’ gut drauf im Gegenteil…ich hoffe für sie, dass sie die Kraft hat, die Dinge die sie verletzen, anders zu überwinden!”

Foto: wenn.com