Montag, 06. August 2012, 13:41 Uhr

Kino-Charts: Der Anarcho-Teddy verdrängt "The Dark Knight Rises“

Erwachsen werden ist nicht einfach. Besonders dann nicht, wenn ein lebensgroßer, dauerbetrunkener und sexbesessener Teddybär alles daran setzt, einen stets vom rechten Weg abzubringen. Ob es John (Mark Wahlberg) trotz seines plüschigen Anarcho-Buddys schafft, endlich zu heiraten, erfuhren am Startwochenende rund 712.000 Kinobesucher.

Damit setzt sich der von „Family Guy“-Schöpfer Seth MacFarlane inszenierte Streifen „Ted“ direkt an die Spitze der media control Kino-Charts.

Christopher Nolans Fledermausfilm „The Dark Knight Rises“ muss bereits in der zweiten Woche den Spitzenplatz räumen. Mit 498.000 zwischen Donnerstag und Sonntag verkauften Tickets flattert das Finale der Trilogie auf der zweiten Position vorbei.

„Merida – Legende der Highlands“ kommt auf 294.000 gelöste Karten und debütiert an dritter Stelle. In dem Pixar-Animationsstreifen kämpft eine tapfere Prinzessin um Anerkennung als Bogenschützin.

Dritter Neueinsteiger im Bunde ist „The Rum Diary“, in der Johnny Depp einen alkoholsüchtigen Journalisten spielt, den es nach Puerto Rico zieht. 22.000 Zuschauer bescheren der Romanverfilmung den siebten Rang. Auf dem zehnten Platz hält die französische Komödie „Der Vorname“ Einzug (18.000 Besucher).

Fotos: Universal Pictures