Dienstag, 07. August 2012, 14:10 Uhr

Beyonce dreht Musikvideo im UN-Hauptquartier in New York

Beyoncé, die Vereinten Nationen und die Organisationen für humanitäre Hilfe haben eine globale Kampagne gestartet, um auf die humanitäre Arbeit aufmerksam zu machen und Leute auf der ganzen Welt zu ermutigen, sich einzubringen und Gutes für Andere zu tun.

Der Welttag der humanitären Hilfe ist ein weltweiter Tag, um die Menschlichkeit und die Leute zu feiern, die anderen Menschen helfen.

Das Musikvideo zum Welttag der humanitären Hilfe zu Beyoncés Song “I Was Here” wird im UN Hauptquartier in New York live vor Publikum gefilmt werden. Es wird weltweit am 19. August veröffentlicht werden. Beyoncé und die Komponistin Diane Warren stiften das Video zugunsten der Kampagne.

“Der Welttag der humanitären Hilfe feiert die humanitäre Arbeit”, sagt Valerie Amos, Untergeneralsekretärin für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfekoordinatorin der Vereinten Nationen. “Ich hoffe, dass jeder sich verpflichtet, mindestens eine gute Tat zu vollbringen – egal wie groß oder klein. Zusammen können wir ein beispielloses Bewusstsein für die Notlagen von Menschen erschaffen, die durch Krisen auf der ganzen Welt ausgelöst wurden.”

Die Webseite der Kampagne, die kürzlich gestartet wurde, gibt jedem die Möglichkeit, seine oder ihre einzelne gute Tat mit anderen zu teilen oder sich mit anderen zusammenzutun. Am 19. August sollen damit über eine Milliarde Menschen erreicht werden.

“Wir alle sehen die Schlagzeilen und fragen uns, wie können wir helfen?” sagt Beyoncé. “Der Welttag der humanitären Hilfe ist eine Chance für uns alle, zusammen zu arbeiten und einen Unterschied zu machen. Dies ist unsere Zeit, unsere Spuren auf dieser Welt zu hinterlassen und zu zeigen, dass wir hier waren und uns gesorgt und bemüht haben.”

Die Kampagne startet in Zusammenarbeit mit der prämierten Werbeagentur Droga5. Die Produktionsgesellschaft Ridley Scott & Associates und die Regisseure Kenzo Digital und Sophie Müller werden dabei helfen, dieses Projekt zum Leben zu erwecken.

Gemeinden und Organisationen auf der ganzen Welt werden den Welttag der humanitären Hilfe unterstützen, durch Gedenkfeiern und öffentliche Events, von Dubai bis Genf, Bangkok bis Panama Stadt und von Addis Abeba bis New York.

Die Vereinten Nationen haben 2008 den 19. August zum Welttag der humanitären Hilfe ernannt, um öffentliches Bewusstsein für humanitäre Unterstützung zu erwecken und den Tag den Hilfskräften zu widmen, die ihr Leben für notleidende Menschen aufs Spiel setzen, egal, wo sie sind. Zudem soll an den 19. August 2003 erinnert werden: 22 Menschen verloren damals ihr Leben als die UN Büros in Bagdad angegriffen wurden.