Dienstag, 07. August 2012, 12:38 Uhr

Harald Glööckler braucht wegen Drohungen Bodyguards

Harald Glööckler kann sein Haus nicht ohne Schutz verlassen. Der Modedesigner verrät im Interview mit dem Magazin ‘Closer’, dass er sich nicht mehr ohne Leibwächter auf die Straße traut, da er immer wieder mit Drohungen konfrontiert wird.

“Ich bin eine Persönlichkeit, die sehr auffällig ist und die polarisiert. Entweder man liebt mich oder man hasst mich, dazwischen gibt es nichts”, weiß Glööckler. “Ein Herr schrieb auf Facebook, man hätte vergessen mich zu vergasen. Dazu postete er ein Bild von Hitler mit Hakenkreuz.”

Doch nicht erst seinem Erfolg mit der VOX-Dokusoap ‘Glööckler, Glanz und Gloria’ ist der 47-Jährige Opfer von Drohungen. “Ich hatte die ersten Drohungen vor ungefähr vier Jahren”, erinnert er sich. “Seitdem habe ich meine Bodyguards. Ich habe auch schon Morddrohungen per E-Mail erhalten, natürlich immer anonym.”

Kleinbeigeben will Glööckler aber nicht und überreichte als Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerks dem Verein Babel 5.000 Euro, obwohl er zuvor von Rechtsradikalen bedroht worden war, weil das Geld an Kinder aller Nationen gehen sollte. “Ich wehre mich gegen solche Angriffe”, stellt er klar. “Weil es viele Menschen gibt, die wehrlos sind.”

Heute abend um 20.15 uhr gibt es übrigens auf VOX eine neue Folge der Glööcklerschen Doku-Soap!

In der nächsten Folge am kommenden Dienstag ist übrigens ‘Der Checker’ Thomas Karaoglan Gast beim King Of Bling Bling. Der macht ein Desugner-Praktikum. Dass man beim Praktikum hart arbeiten muss und nicht nur delegieren kann, merkt der Checker dann relativ schnell. Pause machen und Kaffeekränzchen, diese Dinge kommen bei Harald Glööckler erst am Ende eines Tages und so wird das Praktikum doch eine anstrengende Angelegenheit für den Design-Lehrling mit der großen Klappe.

(c) Foto: VOX/itv

Fotos: VOX/ITV