Mittwoch, 08. August 2012, 17:23 Uhr

Katy Perry macht zwangsweise Pipi in den Eimer

Katy Perry will sich ein zweites Standbein bauen und nimmt – wie berichtet – heimlich Schauspielunterricht. Doch das würde bedeuten, dass die erfolgreiche Sängerin einen noch strafferen Terminkalender hätte, als er jetzt schon ist.

Denn nun gesteht der Spoerstar, das sie manchmal auf Tour so unter Stress steht, das sie nicht mal Zeit findet auf Toilette zu gehen. Dann muss ein Eimer herhalten, in der sich die 27-jährige entledigt.

Gegenüber der ‚Sun’ gesteht sie, wie es wirklich auf Tour zugeht: „Man betritt die Bühne und fühlt sich wie Mary Poppins, aber in Wirklichkeit hat man gerade hinter der Bühne einen Seelenstriptease gemacht, in einer Eimer gepinkelt und über einem Mülleimer gehangen, weil man dachte, man müsste brechen!“

Klingt nicht so glamourös wie man es sich immer vorstellt.

Vor einem Auftritt stellt Katy Perry sicher, dass ihr kein Garderoben-Malheur passiert. In der Vergangenheit enthüllte sie dazu: “Ich mache Dehnübungen vor dem Spiegel und springe Seil. Es ist mir bei meinen Outfits wichtig, dass alles sitzen bleibt – sonst bekommen die Leute mehr zu sehen als geplant.”

Unterdessen verhärten sich die Gerüchte, um eine Turtelei zwischen Perry und John Mayer, mit dem sie immer öfter gesichtet wurde. Nach einem romantischen Abendessen im ‚Chateau Marmont’ wurden die Beiden zwei Tage später gesehen, wie sie zusammen im ‚Four Seasons’ abstiegen und die Nacht zusammen verbrachten. Am nächsten Morgen brachte Mayer sie ganz Gentleman in seinem Ferrari nach Hause. (TT, Bang)

Foto: wenn.com