Donnerstag, 09. August 2012, 15:13 Uhr

Nach Kristen-Stewart-Affäre: Rupert Sanders und Liberty Ross treffen sich

Wie letzte Woche bereits berichtetet, herrschte zwischen Regisseur Rupert Sanders (41) und seiner Frau Liberty Ross (31) offenbar eisige Stille. Nachdem herauskam, dass Sanders eine langmonatige Affäre mit ‘Twilight’-Star Kristen Stewart hatte, war Ross tief verletzt und verzichtete auf weiteren Kontakt mit ihrem untreuen Ehemann.

Am gestrigen Dienstag trafen sich die beiden zum ersten Mal wieder und zwar vor einem Bürogebäude in West Hollywood. In der letzten Woche trug die betrogene Ehefrau ihren Ring noch am Finger. Das war für den Regisseur ein Zeichen, dass die siebenjährige Ehe vielleicht doch noch zu retten sei. Doch gestern hat Liberty ihm wohl die Hoffnung auf eine baldige Versöhnung genommen, denn sie erschien zu dem Treffen ohne Ehering. Dafür trug er seinen am Finger.

Der ‘Snowhite and the Huntsman’-Regisseur tut nach Angaben von Freunden und Familie derzeit offenbar alles, um seine Frau wieder für sich zu gewinnen. Keiner weiß, ob er damit scheitern oder ob sie ihm vergeben wird. Doch wenn man herausfindet, dass einen der eigene Ehemann über Monate hinweg mit einer deutlich jüngeren Frau betrogen hat, durfte es schwierig werden zu verzeihen.

“Liberty macht es ihm nicht leicht,” sagte ein Insider laut ‘Radaronline’. “Rupert ist bereit, alles zu tun, was geht. Er will seine Ehe unbedingt retten und er hat erkannt, dass er den größten Fehler seines Lebens gemacht hat.” Die Quelle fügte hinzu: “Der Gedanke an den Verlust seiner Kinder und seiner Frau, die er mehr liebt als alles andere, bringt ihn fast um.”

Die erste Hürde und das erste Wiedersehen haben die beiden erst mal überstanden. Man wird sehen, ob die Ehe der beiden noch eine Zukunft hat.

Zwischen Robert Pattinson und Kristen Stewart herrscht übrigens auch weiterhin Eiszeit. Aber während die Schauspielerin sich aus einigen Filmprojekten zurückzieht, wird sich Robert um so mehr in die Öffentlichkeit blicken lassen. Demnächst wird er unter anderem in der ‘Daily Show’ des Fernsehsenders Comedy Central einen Auftritt haben, um seinen Film ‘Cosmopolis’ zu fördern. Außerdem soll der ‘Twilight’-Vampir am kommenden Mittwoch live in der TV-Show ‘Good Morning America’ auftreten.

Wie dem auch sei: De bisherigen No Names Rupert Sanders und Liberty Ross haben es zu einer bemerkenswerten Weltbekanntheit geschafft. (SV)

Foto: wenn.com