Donnerstag, 09. August 2012, 12:12 Uhr

Onita Boone: "The Winner Is"-Siegerin kommt mit Debütalbum

Onita Boone ist eine außergewöhnliche Bühnenkünstlerin, die schon im Kindesalter die Grundlagen ihrer Gesangskunst im Kirchenchor ihres Geburtsortes Newburgh, New York, erlernte. Schon früh zeigte sich ihr großes Talent. Im Alter von 3 Jahren sang sie ihr erstes Solo, schrieb ihren ersten Song mit 8 und machte erste Aufnahmen bereits mit 9 Jahren. Im Alter von nur 16 Jahren zog es sie nach New York City, wo sie sich bald einen sehr guten Ruf als Sängerin und Darstellerin in verschiedensten Musik- und Entertainmentproduktionen erarbeitete.

Im Zuge verschiedener Engagements hat Onita Boone bereits alle Kontinente bereist und stand mit vielen weltbekannten Künstlern wie z.B. Whitney Houston, Patti LaBelle, Mariah Carey, Take Six, Elton John, Faith No More, George Michael oder Billy Preston auf der Bühne.

2011 bewarb sich die Wahl-Hamburgerin bei der ersten Ausstrahlung der TV Show „The Winner Is“ zu bewerben, die auf SAT.1 ausgestrahlt wurde. Hier schaffte sie es mit überzeugenden Auftritten direkt ins Finale. Im letzten Gesangsduell dieser Endrunde überzeugte sie neben ihren stimmlichen Qualitäten auch noch mit Nervenstärke, als sie einen sicheren Geldbetrag von immerhin  100.000 ausschlug. Stattdessen entschied Onita Boone sich mit den Worten „no guts, no glory“ („Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“) für die Publikumsbewertung, in der es um Alles oder Nichts, in Form eines Schecks im Wert von einer Million ging – und gewann!

Man könnte diese Worte zu ihrem Lebensmotto erheben,  denn es ist auch dieses Vertrauen in ihr eigenes Können, das sie zu der außergewöhnlichen Sängerin gemacht hat, die sie heute ist.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass ihr nun bei Universal Music veröffentlichtes Debütalbum „Onita“ immerhin sieben Eigenkompositionen beinhaltet, die den anderen, teils weltbekannten Melodien in nichts nachstehen. Es ist davon auszugehen, dass dies in der Tat erst der Anfang ihrer Veröffentlichungen sein wird, da ihre musikalische und gesangliche Erfahrung so weitreichend ist, die eine schier unerschöpfliche Quelle für neue Songs bietet.

Fotos: Michael Zargarinejad / Universal Music