Montag, 13. August 2012, 11:30 Uhr

Colin Farrell tut sich mit der Liebe offenbar sehr schwer

Colin Farrell findet Sex einfacher als Liebe. Der 36-jährige Schauspieler, der bereits mehrere gescheiterte Beziehungen und sogar eine Scheidung hinter sich hat, gesteht im Interview mit dem ‘Playboy’, sich oftmals in die Falsche verliebt zu haben. “Liebe ist oft kompliziert – Sex ist viel einfacher”, ist sich der Frauenschwarm sicher.

Heute achte er beim anderen Geschlecht indes weniger aufs Aussehen – auch wenn er noch immer “auf die üblichen optischen Reize” wie Brüste und Po stehe.

Wichtiger sei dem Iren dennoch der Charakter einer Frau, da schöne Frauen sich oftmals ihrer Vorzüge allzu sehr bewusst seien. Inzwischen fühle er sich deshalb eher zu starken Persönlichkeiten hingezogen. “Zu Frauen, mit denen man nach dem Sex auch noch interessante Gespräche führen kann. Und am besten auch schon vor dem Sex.”

Motiviert wird Farrell derweil von Angst. “Ich habe Angst davor, kein guter Schauspieler zu sein, kein guter Vater, kein guter Lover, kein guter Freund und so weiter”, gesteht der Vater zweier Söhne. “Und da ich mir diese Ängste eingestehen kann, versuche ich, sie zu überwinden. Dazu gehört Mut.”
Im Kino ist Colin Farrell ab dem 23. August wieder zu sehen: Dann macht er in dem Remake ‘Total Recall’ die Leinwände unsicher. (Bang)

Foto: wenn.com