Dienstag, 14. August 2012, 20:47 Uhr

Christoph Waltz spielt ein exzentrisches Computergenie

Christoph Waltz hat eine Rolle in ‘The Zero Theorem’ ergattern können. Wie ‘Deadline.com’ berichtet, stellt der gebürtige Österreicher Qohen Leth, einen exzentrischen und zurückgezogenen Computer-Experten, dar, der von Existenzängsten geplagt wird und deshalb mithilfe der Technik versucht, den Sinn des Lebens zu ermitteln.

Die Geschichte wird zudem in einer Orwellschen Gesellschaft spielen, in der die Bürger von einer zwielichtigen Figur namens Management beobachtet werden.

Regie führt ‘Monty Python’-Star Terry Gilliam, der in der Vergangenheit Filme wie ’12 Monkeys’, ‘Fear and Loathing in Las Vegas’ und ‘Das Kabinett des Doktor Parnassus’ auf die Beine stellte. Waltz wird derweil nicht nur die Hauptrolle spielen, sondern auch gemeinsam mit Dean Zanuck (‘Road to Perdition’) produzieren. Die Produktion soll im Oktober beginnen.

Bevor er als IT-Spezialist zu sehen sein wird, macht Waltz – der 2010 für seine Darstellung in ‘Inglourious Basterds’ einen Oscar gewann – zunächst in Quentin Tarantinos ‘Django Unchained’ die Leinwände als Kopfgeldjäger unsicher. Der Film, in dem außerdem Jamie Foxx, Leonardo DiCaprio und Samuel L. Jackson mitspielen, startet am 31. Januar 2013 in den Kinos. (Bang)

Foto: wenn.com