Dienstag, 14. August 2012, 8:43 Uhr

Erster Auftritt: Robert Pattinson spielt Beziehungsprobleme herunter

Robert Pattinson setzt seine jüngsten Beziehungsprobleme in Relation. Der Schauspieler ließ sich am Montag, 13. August, zum ersten Mal seit der Enthüllung, dass seine Freundin Kristen Stewart ihn betrogen hat, wieder in der Öffentlichkeit blicken (im schicken blauen Anzug) und bezog dabei – wenn auch nur mit vagen Äußerungen – Stellung zum aktuellen Stand seines Liebeslebens.

So wurde er zu Gast bei der normalerweise sehr bissigen ‘The Daily Show’ vom Moderator Jon Stewart zum Trost mit Eiskrem überrascht und stimmte ihm zu, dass das Ende einer Beziehung besonders für junge Menschen wie ein Weltuntergang sei. Statt in Selbstmitleid zu versinken, betonte er jedoch: “Ich glaube, dass sich die Leute von dieser Show verwirren lassen und von dem, was die echten Probleme Amerikas sind.”

Zuvor hatte der Moderator das Gespräch auf den Seitensprung seiner Namensvetterin gelenkt mit den Worten: “Wir sind wie zwei Mädchen, die hier über das Ende einer Beziehung sprechen wollen”.

Jon Stewart fügte hinzu: “Für viele junge Menschen, die eine Trennung durchleiden. fühlt sich das oftmals so an wie das Ende der Welt”. Pattinson erwiderte knapp: “Ja, genauso ist es.”

Außerdem gestand Robert Pattinson, dass ihm die Worte fehlen, um auf Fragen zu seinem Privatleben einzugehen. “Mein größtes Problem ist, dass ich geizig bin”, so der Frauenschwarm. “Ich habe nämlich keinen Pressesprecher angestellt. Normalerweise wird Schauspielern vorgeschrieben, was sie während eines Interviews sagen sollen. Ich werde mir jetzt einen Publizisten holen.”

Im Anschluss an die Sendung lief er im Rahmen der Veröffentlichung seines neustes Films ‘Cosmopolis’ in New York über den roten Teppich und sagte – scheinbar noch sehr betroffen: “Vielen Dank, dass ihr heute alle hier seid, das bedeutet mir echt viel”. (kt, Bang)

Foto: wenn.com