Dienstag, 14. August 2012, 19:56 Uhr

Ist Jessie Ware auf dem Weg zum neuen großen Popstar?

Mit ihrer leicht melancholisch angehauchten Stimme, in der eine gewaltige Portion Soul mitschwingt, ihren fantastischen Songwriter-Skills und ihrer charismatischen Erscheinung, steht der Name Jessie Ware für den Beginn einer neuen Ära.

Was die 27-jährige Britin auszeichnet: Ihr Debütalbum Devotion, dass am 17. August digital veröffentlicht wird, vereint Ultramodernes wie zeitgenössischen R&B-Sound und verschiedene Spielarten elektronischer Musik aus UK mit den großen melodramatischen Gesten von Ikonen wie Sade oder Whitney Houston.

Doch nicht nur romantische, sondern auch ganz andere Beziehungen beleuchtet Jessie Ware auf Devotion. Das etwas verzweifelt anmutende Wildest Moments wäre so ein Beispiel: Es geht um unabdingbare Freundschaften zwischen Hass und Liebe, den Balanceakt zwischen den Extremen. Was inhaltlich nach Verzweiflung und Zerrissenheit klingt, ist musikalisch ein sehnsuchtsvoller Pop-Song der Extraklasse, mit dem sich Jessie Ware zu Recht an die Spitze der verheißungsvollsten Newcomer des Jahres 2012 setzt.

Zuletzt überzeugte sie beim diesjährigen MELT! Festival mit ihren live Qualitäten und zog das Publikum bereits nach dem ersten Song auf ihrer Seite.