Mittwoch, 15. August 2012, 11:50 Uhr

Neonherz: Neues Damen-Popduo hat ihr erstes Video am Start

Wagt man einen Streifzug durch die Musikgeschichte ist auffällig, dass es bisher gar nicht mal so viele Frauenduos gegeben hat. Da waren Baccara, die Shakespear’s Sister, T.A.T.U., die Indigo Girls und auch das deutsche Duo Boy – um nur mal ein paar unterschiedliche Paarungen zu nennen.

Der Schlüssel zu der Magie, die diese Duos ausmacht, ist jedoch immer der Gleiche: Die jeweiligen Damen passen so gut zusammen, weil sie sich perfekt ergänzen. Bei Deutschlands neuem Popduo Neonherz ist das nicht anders.

„Gleichverschieden“ nennen die dunkelhaarige Kate und die blonde Julia das, was sich auch in ihrer kreativen Zusammenarbeit widerspiegelt. Wenn die Zwei – Kate am Klavier, Julia an der Gitarre – über ihren Texten brüten, führt die eine zu Ende, was die andere beginnt.

Die erste Single von Neonherz heißt „Superheld“ und schmiert Männern Süßes ums Maul. Denn in dem Elektropop-Song, der sich sofort in den Gehörgängen festsetzt und dort auch nicht mehr raus will, geht es ausnahmsweise mal nicht um den in Liedern so oft bemühten Geschlechterkampf.

Das Stück ist vielmehr eine Ode auf das schwache (männliche) Geschlecht und macht mit charmantem Augenzwinkern auf ein akutes Rollenproblem aufmerksam: „Es heißt‚ wir Frauen regier’n die Welt’, doch was wäre sie ohne einen Superheld, wir haben selber Macht und Geld, doch was wären wir ohne einen Superheld“, bringt es der catchy Refrain auf den Punkt.

Am 17. August wird die Single digital veröffentlicht.

Fotos: Tristan Ladwein, Robert Wunsch