Mittwoch, 15. August 2012, 10:44 Uhr

Shia LaBeouf mußte für Gangsterfilm 20 Kilo zu nehmen

Shia LaBeouf (25) hat für seinen neuen Film ‘Lawless’ so einige Kilos zugenommen. Der sonst äußerst schlanke Schauspieler musste sich ein paar Pfunde anfuttern und nahm ganze 22 Kilo Muskelmasse zu.

Das ewige Gewichts-JoJo für Filmrollen hat nun also auch den 25-jährigen erwischt. Doch es steht ihm gut.  In seinem neuen Gangster-Thriller spielt LaBeouf an der Seite von Tom Hardy (34) und der australischen Schönheit Mia Wasikowska und der Brite gilt inzwischen als einer der sportlichsten und muskulösesten Herren Hollywoods. Da kann man sich schon mal ein wenig mickrig vorkommen, wenn man nicht gerade genau so gut gebaut ist wie der ‘The Dark Knight Rises’-Star.

Shia fühlte sich anscheinend nicht in der Lage, mit dem gutaussehenden Co-Star körperlich mitzuhalten. Da musste einfach schnell ein neuer Ernährungs-und Fitnessplan her. Der ‘Transformers’-Schauspieler trainierte füre die Rolle fast täglich, um sich auf der Leinwand ebenfalls als sexy Muskelprotz präsentieren zu können.

Schließlich wog der etwas eigenwillige Frauenschwarm 81 Kilo und konnte locker mit seinem Filmpartner mithalten, dessen Bruder er spielt. Die beiden Hollywood-Stars sind aber nicht die einzigen, die vor der Kamera besonderen Wert auf ihren Körper legen. Auch der Kollege Jason Clarke (43) spürte das Bedürfnis, mehr für seine Linie zu tun und beschloss ebenfalls, einige Kilos zuzunehmen.

Shia LaBeouf erklärte ‘ETonline.com’: “In dem Film geht es um eine Familie und da muss es auch ein wenig Ähnlichkeit geben. Deswegen habe ich mir ein regelrechtes Kampfgewicht antrainiert. Ich wiege jetzt 81 Kilo. Ich habe gemerkt, dass ich neben Hardy einfach nicht gut rüberkomme und musste für meine Rolle zunehmen. Jason hat auch an Gewicht gewonnen. Wir haben eben alle gemeinsam versucht, unsere Charaktere und unser Aussehen auszugleichen.’

Fotos: Promo, wenn.com

In ‘Lawless’ spielen LaBeouf, Clarke und Hardy drei Brüder, die nach ihren eigenen Gesetzen leben und sich dabei auch in so einige kriminelle Geschäfte wie Schwarzhandel einlassen. Dabei geraten sie immer mehr in einen Strudel von blutiger Gewalt und gefährlichen Auseinandersetzungen.