Freitag, 17. August 2012, 16:20 Uhr

Popstars-Mobbing: Jetzt spricht die arme Thuy Klartext

Die 18-jährige Thuy hatte in der Casting-Show ‘Popstars’ sicherlich nicht den leichtesten Start. Die junge Kandidatin wurde beim Online-Casting ausgewählt und stieß ein wenig später zu der illustren Recall-Truppe auf Ibiza.

Doch statt einem warmherzigen Empfang erwartete sie Zickenkrieg und Unfrieden. Davon lässt sich die hübsche, dunkelhaarige Sängerin aber nicht unterkriegen und kämpft sich weiter tapfer durch die schweren Bedingungen. Und das alles nur, um ihren langegehegten Wunsch zu erfüllen, bei Popstars groß durchzustarten.

Im Interview mit klatsch-tratsch.de offenbarte uns die sympathische Offenbacherin, wann sie den Gesang für sich entdeckte, was sie sich für eine musikalische, erfolgreiche Musikkarriere erhofft und wie sie sich zwischen all den anderen Kandidaten schlägt.

Das gutaussehende Casting-Sternchen schaut sich die Show rund um Detlef D! Soost und seinen Jurymitgliedern schon seit der ersten Staffel regelmäßig an und fieberte wie auch viele andere vor einigen Jahren ihrem 16. Geburtstag entgegen. “Ich habe mir Popstars schon angeguckt, als die No Angels gewonnen haben. Zu der Zeit wurde ich dann endlich 16 und hab mich natürlich auch beworben.” Geschafft hat es Thuy damals aber nur bis in den Recall. Warum flog das Gesangstalent zu dem Zeitpunkt schon so vorzeitig raus? “Das war die ‘Du und Ich’-Runde damals. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass meine Persönlichkeit einfach noch nicht ausgereift war. Ich habe auf viele Sachen einfach keinen Wert gelegt, zum Beispiel meine Outfit-Wahl oder die Perfomance. Manchmal stand ich da wie ein Stock im Normallook, völlig unselbstbewusst. Das war nicht meine Zeit.”

Doch in diesem Jahr scheint ihre Zeit endlich gekommen zu sein. Jetzt will Thuy allen zeigen, dass sie es musikalisch so richtig drauf hat. Neben ihrer großen Leidenschaft für das Singen drückte sie bis vor ein paar Wochen nebenbei auch noch die Schulbank und paukte für ihre Abiturprüfungen. “Das Online-Casting war eigentlich die perfekte Gelegenheit, weil ich ja schon nicht zu den offenen Castings gehen konnte, wegen Lernen und so.”

So ganz unerfahren ist das Popstars-Küken allerdings nicht. Schon in jungen Jahren begeisterte sie sich für die Musik und bemühte sich auch selbst darum, ihren Gesang an die Leute zu bringen. “Ich singe seit meinem 14. Lebensjahr und ich bin auch schon oft aufgetreten in den letzten Jahren, zum Beispiel in der Schule. Außerdem werde ich auch oft für Geburtstagspartys gebucht und habe meinen eigenen You Tube-Kanal, auf den ich ein oder zwei neue Lieder pro Monat stelle.”

Für das Popstars-Girl mit vietnamesischen Wurzeln erfüllte sich mit ihrem Weiterkommen in die Recallrunde auf Ibiza ein riesengroßer Lebenstraum. Doch nicht jeder ist begeistert von Charakter und Stimme der 18-jährigen und man merkt der Sängerin deutlich an, wie sehr sie die Situation wirklich belastet “Also die anderen verstehen sich untereinander besser, als mit mir. Ich meine, klar, ich komme auch mit ein paar Leuten gut klar, aber ich bin noch immer kein Teil der Gruppe,” erklärte Thuy. Sie fügte hinzu: “Ich versuche es ja wirklich. Ich plaudere mit den anderen und versuche mich bei Themen mit einzubringen. Aber mir wurde es von Anfang an nicht leicht gemacht, weil ich eben durch das Online-Casting erst später dazu kam. Ich habe früher aber nie schlechte Erfahrungen mit neuen Leuten gemacht. Ich habe oft die Klassen gewechselt, aber nie schlechte Erfahrungen gesammelt.”

Dass es so schwierig wird, Anschluss in dem bunten Kandidatenhaufen zu finden, damit hatte Thuy garantiert nicht gerechnet. Das Casting-Küken reiste mit einem glücklichen und zufriedenen Gefühl nach Ibiza, doch es kam alles ganz anders, als gedacht. Traurig erzählte sie: “Ich habe mich so gefreut, dass ich dabei bin. Und jetzt bin ich für alle der Buhmann. Das ist unfair.”

Nur einer kann ihr in der schweren Zeit Trost spenden. Es ist Jurymitglied Ross Anthony, der das hübsche Mädchen wieder aufbaut und sie davon abhält, die Show aufgrund der Probleme vorschnell zu verlassen. Und Thuy glaubt auch zu wissen,warum gerade der ehemalige Bro´sis-Sänger ihre Lage so gut versteht. “Ross weiß, wie ich mich fühle, weil er es in seiner Staffel damals auch nicht leicht hatte. Er wurde ja auch von anderen Kandidaten gemobbt und zum Beispiel als “Weißbrot” bezeichnet. Das brachte ihn damals auch zum Weinen. Er hat mir sehr gut zugeredet und ist eigentlich die erste Person, die mich wirklich verstanden hat.”

Die niedliche Kandidatin ist sich aber sicher, dass sie es noch weit bringen kann und sich von Runde zu Runde weiter durchkämpfen wird. Später möchte Thuy eine vielschichtige Sängerin werden, die sich auch verschiedenen Musikstilen widmet, unter anderem Pop, sanften Balladen und deutschen Songs. Wir wünschen ihr viel Glück! (SV)

Fotos: ProSieben/Richard Hübner