Sonntag, 19. August 2012, 21:22 Uhr

Madonna: Fan-Gesänge für die Freilassung von Pussy Riot

Drei Mitglieder der russischen Damen-Punkband Pussy Riot wurden – wie berichtet – am Freitag zu zwei Jahren Haft verurteilt und Medien sowie Fans in aller Welt zeigen sich geschockt. Auch andere Musikerkollegen mischen sich nun vermehrt ein. Eine, die ebenfalls auf der Seite der drei russischen Bandmitglieder Nadezhda Tolokonnikova, Maria Alekhina und Yekaterina Samutsevich steht, ist Popikone Madonna.

Schon vor einigen Tagen sprach die 54-jährige über das Schicksal von Pussy Riot bei einem ihrer Konzerte und verkündete ihre Unterstützung aus. Nun ist Madonna geschockt über das Urteil, dass die Musikerinnen ereilt hat und verlangte bei ihrem Auftritt in Zürich deren unverzügliche Freilassung (siehe Video). Den Namen der Band hatte sie sich dafür auf die Arme und den Rücken malen lassen.

In einem Statement erklärt sie: „Ich protestiere gegen die Verurteilung und Bestrafung von Pussy Riot zu zwei Jahren, weil sie für 40 Sekunden aufgetreten sind und ihre politische Meinung vertreten haben. Auch wenn man mit dem Standort, den sie ausgewählt haben nicht einverstanden ist, diese Bestrafung ist zu hart und unmenschlich. Ich appelliere an alle die, die Freiheit lieben, diese ungerechte Strafe zu verurteilen. Ich fordere Künstler auf der ganzen Welt auf, dagegen zu protestieren. Sie haben genug Zeit im Gefängnis verbracht, ich rufe dazu auf, Pussy Riot frei zu lassen!“

Unterdessen hat Mark Fejgin, Verteidiger der drei Frauen, angekündigt, dass er gegen das Schandurteil Berufung einlegen werde.

Die Agentur dpa zitiert heute den russischen Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch. Der hatte nach dem Proteststurm in Deutschland darauf verwiesen, dass hierzulande für die Beleidigung religiöser Gefühle bis zu drei Jahre Haft vorgesehen seien…

Pussy Riot veröffentlichten im Internet derweil einen neuen Song, in dem sie zur Revolution aufrufen und sich über Putin lustig machen. (kt)

Fotos: wenn.com