Montag, 20. August 2012, 12:20 Uhr

"Argo": Neues über Ben Afflecks neuen Polit-Thriller

Am 8. November kommt der US-Thriller ‘Argo’ in die deutschen Kinos. In der wahren Geschichte geht es um die lebensgefährliche Geheimaktion, mit der sechs Amerikaner am Rande der Geiselnahme von Teheran in Sicherheit gebracht werden sollten. Doch diese Umstände wurden erst Jahrzehnte später bekannt.

Oscar-Preisträger Ben Affleck („The Town – Stadt ohne Gnade“, „Good Will Hunting – Der gute Will Hunting“) übernimmt die Hauptrolle in dem von ihm inszenierten Film, der von Oscar-Preisträger George Clooney („Syriana“), Oscar-Kandidat Grant Heslov („Good Night, and Good Luck.“) und Affleck selbst produziert wird.

Und darum gehts: Auf dem Höhepunkt der iranischen Revolution wird am 4. November 1979 die US- Botschaft in Teheran gestürmt – militante Studenten nehmen 52 Amerikaner als Geiseln. Doch mitten in diesem Chaos gelingt es sechs Amerikanern, sich davon zu schleichen und in das Haus des kanadischen Botschafters zu fliehen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Verbleib der sechs bekannt wird – ihr Leben steht auf dem Spiel.

Deshalb entwirft der auf das „Ausfiltern“spezialisierte CIA-Agent Tony Mendez (Affleck) einen riskanten Plan, um die Flüchtlinge außer Landes und in Sicherheit zu bringen.

Dieser Plan ist so unglaublich, dass er sich eigentlich nur im Kino abspielen kann.

Affleck inszeniert das Drehbuch von Chris Terrio nach einer Auswahl aus „The Master in Disguise“ von Antonio J. Mendez und Joshuah Bearmans Artikel „The Great Escape“ aus dem Magazin Wired. David Klawans, Chris Brigham, Graham King, Tim Headington, Chay Carter und Nina Wolarsky sind als Executive Producers beteiligt.

Neben seiner erfolgreichen Arbeit als Schauspieler, Autor und Regisseur ist Affleck seit vielen Jahren politisch tätig. Im März 2010 gründete er die Eastern Congo Initiative (ECI), die es sich zur Aufgabe macht, die Einwohner des Kongo auf Gemeindeebene zu unterstützen, um die von Unruhen heimgesuchte Region in eine nachhaltige, stabile Gesellschaftsform umzuwandeln.

ECI ist die erste amerikanische Interessenvertretung und Beihilfe gewährende Initiative, die sich ausschließlich auf die Arbeit mit der Bevölkerung im östlichen Teil der Demokratischen Republik Kongo konzentriert. Als langjaähriger politischer Aktivist unterstützt Affleck auch viele karitative Organisationen wie Feeding America, A-T Children’s Project und The Jimmy Fund.

Fotos: Warner Bros.