Montag, 20. August 2012, 14:35 Uhr

Prinz Philip ist nach Krankenhausaufenthalt wieder daheim

Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, hat das Krankenhaus nach einer akuten Blasenentzündung wieder verlassen. Sein Gesundheitszustand hatte sich merklich verbessert und dem Ehemann von Queen Elizabeth geht es den Umständen entsprechend gut.

Am vergangenen Mittwoch wurde der ohnehin etwas kränkliche 91-jährige in die Klinik eingeliefert. Bereits im Juni dieses Jahres musste er fünf Tage im Krankenhaus verbringen, um seine immer wiederkehrende Blasenentzündung behandeln zu lassen. Er verpasste sogar das 60´jährige Thronbestehen seiner Gattin.

Vor einigen Tagen verschlechterte sich der Zustand von Prinz Philip erneut. Die Ärzte wollten den Herzog am Wochenende noch unter Beobachtung lassen und entschieden ihn erst heute zu entlassen, sehr zur Freude des royalen Familien-Oberhaupts. Dem Gatten von Königin Elizabeth sah man seine Erleichterung deutlich an und er verließ das Krankenhaus beschwingt und fröhlich.

Offensichtlich wurde er in der Klinik gut versorgt, denn der Herzog zeigte offen seine Dankbarkeit, indem er dem Krankenhauspersonal herzlich die Hände schüttelte. Die hatten sich freundlicherweise alle in einer Reihe vor dem Aberdeen Royal Infirmary versammelt, um den royalen Patienten gebührend zu verabschieden und ihm alles Gute für seine Gesundheit zu wünschen.

Denise Webster, leitende Krankenschwester der Klinik, sagte den Reportern: “Der Herzog war ein sehr angenehmer Patient. Als er das Krankenhaus verlassen hat, hat er uns noch gesagt, dass er froh ist, jetzt noch ein paar Tage seines Urlaubs genießen zu können.” (SV)

Foto: wenn.com