Montag, 20. August 2012, 8:26 Uhr

Star-Regisseur Tony Scott springt in den Tod

Tony Scott (68) hat sich gestern das Leben genommen. Der Hollywood-Regisseur, der unter anderem Filme wie ‘Top Gun‘, ‘True Romamce’, ‘Der Staatsfeind Nr. 1’, ‘Die Entführung der U-Bahn Pelham 123’ und zuletzt ‘Unstoppable – Außer Kontrolle’ drehte, ist tot.

Tony Scott drehte wie sein Bruder mit der Top-Garde Hollywoods darunter Tom Cruise, Brad Pitt, Will Smith, Denzel Washington und John Travolta.

Laut der Gerichtsmedizin in Los Angeles sprang der Bruder von Filmemacher Ridley Scott (‘Prometheus – Dunkle Zeichen’) gestern Mittag, 19. August, “ohne Zögern” von der fast zwei km langen und Vincent Thomas Bridge in den Tod. Mehrere Augenzeugen hatten beobachtet, wie der berühmte Regisseur von der berühmten Brücke sprang.

Das Auto des 68-jährigen Briten wurde an der Brücke und ein Abschiedsbrief in seinem Büro gefunden, dessen Inhalt allerdings nicht bekannt ist. Andere Medien sprachen davon, der Brief sei in seinem Toyota Prius, der in der Nähe der Brücke geparkt war, gefunden worden. Danach suchten die alarmierte Polizei, Feuerwehrleute und die Küstenwache von Los Angeles im Wasser nach der Leiche.

“Es ist eine traurige Aufgabe und wir arbeiten, um den Verstorbenen mit äußerster Würde und Respekt zu behandeln”, erklärt Brian Humphrey, Sprecher der Feuerwehr der Stadt.

Der Leichnam sei vier Stunden später im Wasser gefunden worden, berichtet TMZ.

Neben seinem berühmten Bruder hinterlässt Tony Scott seine Frau, die Schauspielerin Donna, und die zwei junge Söhne Max und Frank.

Die 1963 fertiggestellte Brücke war u.a. Schauplatz in den Spielfilmen ‘Nur noch 60 Sekunden’ mit Nicolas Cage, in ‘3 Engel für Charlie’ mit Cameron Diaz und in ‘Leben und Sterben in L.A.’. Die beiden Türme sind insgesamt 111m hoch. (Bang)

Foto: wenn.com