Dienstag, 21. August 2012, 13:31 Uhr

Tony Scott: Familie dementiert Gehirmtumor-Gerüchte

Nachdem eine ungenannt gebliebenem Quelle gegenüber dem US-Sender ABC sagte, dass Hollywood-Regisseur wegen ein es Gehirntumors in den Tod gesprungen sei, meldet sich nun seine Familie zu Wort, um zu den Gerüchten Stellung zu nehmen.

In einer Erklärung teilt Tony Scotts Ehefrau Donna den Ermittlern laut TMZ mit, das Gerücht, Tony Scott hätte einen inoperablen Hirntumor sei absolut falsch. Obwohl die offiziellen Autopsie-Ergebnisse noch ausstehen, gibt es keinerlei Anzeichen für einen Hirntumor. Auch hätte der Regisseur keine anderen schwerwiegenden medizinischen Probleme gehabt, die für den Selbstmord hätten verantwortlich sein können.

Scott war am Sonntag von der Vincent Thomas Bridge in San Pedro/Kalifornien gesprungen, sein Leichnam wurde vier Stunden Spötter gefunden. (Kt)

Foto: wenn.com