Donnerstag, 23. August 2012, 18:47 Uhr

Natascha Ochsenknecht: Eine neue Ehe muss noch warten

Natascha Ochsenknecht will zunächst ihre Scheidung von Uwe Ochsenknecht verdauen bevor sie ihren Verlobten Umut Kekilli heiratet.
Die 48-Jährige wurde Ende letzten Monats offiziell von dem Schauspieler geschieden, nachdem die beiden bereits seit drei Jahren getrennt waren. Und auch wenn sie bereits mit Kekilli verlobt ist, will sie diesen nicht sofort zum Mann nehmen.

“Heiraten finde ich grundsätzlich super. Alleine wegen dem Kleid würde ich schon wieder heiraten. Auf jeden Fall”, gesteht sie im ‘RTL Exclusiv’-Interview, fügt aber hinzu: “Ich muss erstmal das eine verdauen. Das dauert noch ein bisschen. Das würde ich auch schade finden, von der einen Ehe in die andere hüpfen. Das finde ich nicht gut. Darum muss da ein bisschen Abstand dazwischen sein.”

Ihre Verlobung gab ihr 28-jähriger Freund bereits im Mai bekannt. “Natascha ist meine große Liebe. Ich habe von der ersten Sekunde an gespürt, dass sie meine Traumfrau ist, die mich sehr glücklich macht. Ich möchte mit Natascha mein Leben lang zusammenbleiben”, erklärte der Fußballer dem Magazin ‘Bunte’. “Wir haben uns vor kurzem mit Ringen verlobt, das mit dem gleichen Tattoo besiegelt und anschließend bei McDonald’s auf dem Parkplatz gefeiert. Wenn schräg, dann richtig.” (Bang)

Foto: wenn.com