Samstag, 25. August 2012, 10:53 Uhr

Usher gewinnt im Sorgerechtsstreit um seine Söhne

Popstar Usher hat vor einem Gericht in Atlanta um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder mit Ex-Frau Tameka Foster gewonnen! Beide Seiten hatten gegenseitig versucht, dem jeweils anderen das Sorgerecht grundsätzlich zu entziehen.

Nun habe der 33-jährige R’n’B-Star aber das Hauptsorgerecht für den vierjährigen Usher Raymond V und den drei Jahre alten Naviyd Ely zugesprochen bekommen. Tameka Foster (41) habe zukünftig nur noch Rechte als Vormund, berichtet TMZ. Somit ist klar, dass die Söhne bei Usher leben werden.

In welchem Umfang Foster ihre Kinder sehen darf wurde noch nicht bekannt. Der mehrfache Grammy-Preisträger und die Stylistin hatten 2007 geheiratet und sich 2009 schon wieder scheiden lassen.

Die Entscheidung stellt das Ende eines erbitterten Streits der früheren Eheleute dar, in dem beide Seiten sich gegenseitig schwere Vorwürfe
gemacht hatten. So befand Ushers Anwalt beispielsweise in seinem Schlussplädoyer am Donnerstag, 16. August, dass Foster nicht im Stande
sei, den Kindern “eine ordentliche Mutter” zu sein. Sie habe nicht “die emotionale Stabilität oder Fähigkeit, eine Bindung zu ihnen aufzubauen” und sei daher eingeschränkt, zitierte ihn ‘MyFox Atlanta’ damals.

Fosters Rechtsbeistand hatte dem entgegengesetzt, dass Usher sich ständig auf Reisen befindet und zudem kein gutes Verhältnis zu seiner
Mutter hat, die sich nach seiner Aussage bei seiner Abwesenheit mit um das Wohl der Kinder kümmern soll.

Ushers Stiefsohn Kyle (11) starb im Juli an den Folgen eines Unfalls mit einem Jet-Ski. (kt)

Foto: wenn.com