Sonntag, 26. August 2012, 12:14 Uhr

Prinz Harry nackt: Packt eine Strip-Billard-Dame für eine Million Dollar aus?

Eine der Frauen, die mit Prinz Harry in dessen Hotelsuite in Las Vegas feierte, plant offenbar, ihre Geschichte zu verkaufen. Angeblich befindet sich die nicht namentlich genannte Dame derzeit offenbar in Verhandlungen mit US-Sendern bzw. Magazinen um ein exklusives Interview. Der Frau sollen angeblich eine Million Dollar geboten worden sein, berichtet der britische ‘Mirror’.

Die Dame habe offenbar “jugendgefährdende” Videoaufnahmen mit dem Handy gemacht, als ein nackten Harry sich beim Strip-Billard mit mehreren Mädchen in seiner VIP-Hotelsuite (kostet knapp 8000 Dollar pro Nacht) vergnügte, in dem insgesamt 25 “fremde Personen” dabei gewesen sein sollen.

Der ungestüme Harry soll dem Bericht zufolge sogar mit der geheimnisvollen Frau gegen 4 Uhr morgens “verschwunden” sein.

Doch noch ist unklar, ob die Frau die Geschichte wirklich verkaufen will. Das US-Klatschportal TMZ, dass die Fotos vom nackten Prinzen soll die Bilder angeblich für rund 16.000 Dollar gekauft haben. Genauso unklar ist, wer von den Anwesenden wieviele Fotos gemacht hat.

Das Image des Prinzen hat durch den Skandal offenbar überhaupt nicht gelitten.
68 Prozent der Briten haben sich hinter Prinz Harry gestellt und gönnen ihm seine Parties. Das ergab zumindest eine Umfrage der ‘Sunday Times’. 75 Prozent erklärten in der Umfrage zudem, dass sie weiterhin einen positives Eindruck von ihm hätten.

Unterdessen habe Harry auf Anraten seiner PR-Berater sein Facebookprofil gelöscht, das er unter dem Namen Spike Wells geführt hatte und in dem er mit ca. 400 Freunden kommuniziert hatte, berichtet die ‘Daily Mail’. (KT)

Foto: wenn.com, sun