Montag, 27. August 2012, 12:44 Uhr

Kino-Charts der Woche: "Total Recall“ liegt hinter "Ted“

In „Total Recall“ verläuft die Grenze zwischen Realität und künstlichen Erinnerungen fließend. Das stellt auch Colin Farrell fest, der als Top-Agent in einem lebensechten Traum gegen skrupellose Machthaber und um seine Erinnerungen kämpfen muss, möglichst ohne dabei den Verstand zu verlieren. Len Wisemans Science-Fiction-Streifen (siehe unsere Fotos) lockte zum Start nach vorläufigen Angaben rund 210.000 Zuschauer vor die Leinwände und steigt in den media control Kino-Charts auf Platz zwei ein.

Geschlagen geben muss sich die Neuinterpretation des Arnold Schwarzenegger-Films nur Teddybär „Ted“. Die schräge Komödie mit Mark Wahlberg kam zwischen Donnerstag und Sonntag auf 260.000 Besucher. Dank weiterer 136.000 verkaufter Tickets überspringt Drittplatzierter „Ice Age 4 – Voll verschoben“ die Marke von sechs Millionen Zuschauern.

Turbulent geht es in Andreas (Diana Amft) Leben zu. Sie will Karriere machen und hat kein Glück in Liebesdingen. Als gleich zwei Lover um sie buhlen, wird sie auch noch schwanger. „Frisch gepresst“ kommt mit „Bridget Jones“-artiger Komik daher und brachte rund 70.000 Kinogänger auf Position sieben zum Lachen.

Den Sprung in die Top Ten verfehlt Neuling „Die Kirche bleibt im Dorf“. 35.000 Filmfreunde entschieden sich für Ulrike Grotes schwäbischen Streifen. (Media control)

Fotos: SonyPictures