Dienstag, 28. August 2012, 9:37 Uhr

Noel Gallagher: "Die Rockstars sterben wegen zu wenig Geld aus"

Noel Gallagher ist sich sicher, dass es schon bald keine richtigen Rockstars mehr geben wird. Der 45-jährige Sänger und Gitarrist, der während der 90er mit der Britpop-Band Oasis zu Weltberühmtheit gelangte, trauert den alten Tagen der Musikindustrie her. Anders als vor einem Jahrzehnt sei es seiner Meinung nach heute nicht mehr möglich, zum richtigen Rockstar zu werden.

“Rockstars sterben aus, denn keiner verdient noch genug Geld, um Rockstar zu sein”, wird Gallagher vom britischen ‘Sunday Express’ zitiert. “Alle werden nur noch als Gelegenheitsmusiker arbeiten. Das ist unglaublich. Die Musikindustrie hat sich bis zur Unkenntlichkeit verändert. Das Musikgeschäft, in das wir eingestiegen sind, existiert nicht mehr.”

Auch die Nähe zum Publikum fehle ihm heutzutage aufgrund seines Wohlstands, gesteht der Brite, der seit der Auflösung von Oasis mit seinem 39-jährigen Bruder Liam – dem einstigen Frontmann der Gruppe – im Streit lebt. “Man kann kein Heuchler sein und Lieder über die Mühsal der Arbeiterklasse schreiben, wenn man schon um acht Uhr morgens in Südfrankreich mit einem Supermodel Champagner trinkt”, so Gallagher selbstkritisch. (Bang)