Mittwoch, 29. August 2012, 13:09 Uhr

Eddie Murphy macht "Beverly Hills Cop" zur Fernsehserie

Eddie Murphy will Axel Foley auf die Fernsehbildschirme zurückbringen. Nachdem der US-Schauspieler zwischen 1984 und 1994 in drei ‘Beverly Hills Cop’-Filmen die Kinoleinwände als Detroiter Polizist unsicher machte, plant er nun ein Comeback der Kultstory – diesmal jedoch in einer TV-Serie und mit einem neuen Hauptcharakter.

“Ich versuche, eine TV-Show von ‘Beverly Hills Cop’ zu produzieren, in der Axel Foleys Sohn mit von der Partie und Axel Foley selbst Polizeipräsident in Detroit ist”, verrät Murphy dazu im Interview mit dem ‘Rolling Stone’. “Ich würde beim Pilot mitspielen und dann ab und an auftauchen.”

Wie der Hollywood-Star weiter verrät, hält er das Fernsehen für das bessere Medium für ‘Beverly Hills Cop’. So gesteht er, nicht von den Drehbüchern der Filme begeistert gewesen zu sein. “Keines der Filmskripts war richtig”, so Murphy gegenüber der Zeitschrift. “Sie haben die Prämisse irgendwie erzwungen. Wenn du etwas erzwingen musst, dann solltest du es gleich sein lassen. Es wurde immer wieder derselbe, alte Kram wiedergekaut. Es war immer falsch.”

Einen vierten ‘Beverly Hills Cop’-Streifen schließt der inzwischen 51-Jährige deshalb aus. “Warum nochmal zurückgehen und die Story nochmal aufwärmen?”, gibt er zu bedenken. “Ich bin eine Art Sequel-Champion – ich habe mehr Fortsetzungen gedreht als jeder andere. Jetzt habe ich erstmal genug Fortsetzungen gemacht.” (Bang)

Foto: wenn.com