Sonntag, 02. September 2012, 11:58 Uhr

"Wetten, dass...?": Verwirrung um "Focus"-Interview mit Markus Lanz

Markus Lanz glaubt, dass Thomas Gottschalk ‘Wetten, dass …?’ zu schaden versucht. Nachdem der blondgelockte TV-Star (62) im letzten Jahr die Moderation der legendären ZDF-Show aufgab und nun als Juror beim ‘Supertalent’ auf RTL tätig ist, glaubt Lanz, dass sein Vorgänger gegen ihn arbeitet. “Ich bin mir ganz sicher, dass er ‘Wetten, dass …?’ schaden will”. So wird der neue Moderator der Wettshow vom Nachrichtenmagazin ‘Focus’ zitiert.

Trotzdem habe er noch immer großen Respekt und viel Bewunderung für Gottschalk übrig. “Ihn ersetzen zu wollen, wäre vermessen”, räumt Lanz, der ‘Wetten, dass …?’ erstmals am 6. Oktober moderiert’ ein. “Ich erinnere mich gut an seine ersten Auftritte: eine Naturgewalt! Deshalb ist er einer der Helden meiner Jugend und wird es immer bleiben.”

Mit Kritik rechnet der 43-Jährige indes bereits fest, weshalb er sich gewisse Grenzen gesetzt habe. “Ich muss ja nicht alles lesen. Deswegen gehört zu meiner Abwehrstrategie: kein Facebook, kein Twitter”, gibt er dazu preis. Aufhören würde er, wenn seine Familie in Mitleidenschaft gezogen werden würde.

Angst davor ausbrennen hat Lanz nicht, da er gelernt habe, mit Stress umzugehen. Er verrät: “Ich habe so etwas schon einmal erlebt. Mit 27, damals hat noch kein Mensch über Burn-out gesprochen, war ich richtig durch, hatte Panikattacken.” Zu jener Zeit habe er ein Jahr gebraucht, um sich “am Schopf aus dem Sumpf zu ziehen. Ich habe damals erkannt, dass es Kräfte in jedem Menschen gibt, von denen er oft nichts ahnt.” (Bang)

UPDATE 14.28 Uhr: Das ZDF reagierte umgehend auf das Lanz-Interview. In einer Pressemitteilung dazu heißt es: Markus Lanz hat Thomas Gottschalk nicht vorgeworfen, er wolle “Wetten, dass..?” schaden.

ZDF-Sprecher Alexander Stock erklärte: “In der entsprechenden Interviewpassage mit dem Focus hatte Markus Lanz wörtlich gesagt: ‘Ich bin mir ganz sicher, dass er ‘Wetten, dass..?’ nicht schaden will.’ Das Wort ‘nicht’ ist im Zuge der Autorisierung des Interviews aus nicht nachvollziehbaren Gründen gelöscht worden. Leider ist uns der Fehler nicht aufgefallen.”

Markus Lanz hat in allen öffentlichen Äußerungen seinen Respekt vor der Leistung Thomas Gottschalks zum Ausdruck gebracht und auch, dass er davon überzeugt ist, dass er mit seinem Engagement bei RTL nicht die Absicht habe, “Wetten, dass..?” zu beschädigen.

Der ‘Focus’ teilte jedoch mit, der Satz sei dem ZDF in der vom Magazin veröffentlichten Form zur Autorisierung vorgelegt worden.

Markus Lanz: Das sind die Pläne für ‘Wetten, dass…?’.

Foto: ZDF/Lehmann, RTL/Andreas Friese