Mittwoch, 05. September 2012, 20:15 Uhr

Die Orsons feat. Cro präsentieren ihre Single "Horst und Monika"

‘Horst und Monika’ ist die faszinierende Geschichte des ehemaligen Neonazis Horst, der sich eines Tages in Monika verwandelte. Einst NPD-Mitglied bekannt, kandidierte Monika nach ihrer Geschlechtsumwandlung bei der Baden-Württembergischen Landtagswahl 2011 für die Links-Partei. Extremer geht es nicht. Radikaler kann man einen Bruch wohl kaum zelebrieren. Verschiedener können Lebensentwürfe einfach nicht ausfallen und trotzdem ist es offensichtlich möglich.

Das Leben von Horst war nicht unbedingt schön. Die Mutter tablettenabhängig, der Vater auf und davon, die Pflegefamilie brutal. Horst wurde zum allgemein gehänselten Opfer und so war es kein Wunder, dass er sich denjenigen anschloss, die ihn zum ersten Mal beschützten. Rechtsradikale mit kurz geschorenen Haaren, Bomberjacken und Springerstiefeln. Sie nahmen ihn mit zur NPD, wo sich Horst geborgen fühlte. Endlich hatte Horst Freunde gefunden und so etwas wie eine Familie. Doch Horst hatte ein Problem. Horst fühlte sich nicht wohl in seinem Körper. Er mochte seinen Bartwuchs nicht, nicht seine Brustbehaarung und auch nicht seinen Penis.

Horst wollte viel lieber eine Frau sein, mit Brüsten und glatter Haut und vor allem wollte Horst viel lieber Männer küssen. Das ging nicht in der NPD, wo Männer noch echte Männer sind und Schwulenwitze gerissen wurden. Eine Zeit lang hielt Horst durch. Er machte mit, traf sich heimlich mit Männern und versuchte trotzdem so zu sein wie die anderen. Doch eines Tages stand Horst auf. Er wollte nicht mehr. Er konnte nicht mehr. Er erklärte seinen verdutzten Parteifreunden, dass er transsexuell sei und dass er jetzt gehen wolle. Keiner hielt ihn auf. Wahrscheinlich dachten alle, dass Horst geisteskrank sei, aber das stimmt nicht. Horst hatte sich einfach nur frei gemacht und nannte sich forthin Monika.

Welche Beweggründe letztendlich auch immer zur seltsamen Wandlung des Horst Monika geführt haben mögen, sein oder besser gesagt ihr Mut ist beispiellos. Denn wie viele Menschen ertragen lieber ihr Schicksal, weil sie mehr Angst vor Veränderung als vor einer unglücklichen Zukunft haben. Wie viele Menschen ertragen lieber ein Leben in mentaler Gefangenschaft, weil sie sich ein Leben in Freiheit einfach nicht vorstellen können.

Von dieser Freiheit aber sprechen Die Orsons und Rapper Cro auf ‘Horst und Monika’. Von dieser Freiheit handelt dieser wunderbare Pop-Song der vier Musiker KAAS, Maeckes, Tua und Plan B, wenn sie davon singen, dass Horst die Schnauze voll hatte von seinem alten Leben, seinen alten Freunden und seinem Hodensack, den er sich einfach abschneiden ließ und so von der Biene zur Blume wurde. Denn eins muss man sich immer vergegenwärtigen:

Alles ˆ wirklich alles ˆ ist möglich, wenn du es willst!