Mittwoch, 05. September 2012, 8:36 Uhr

Michael Clarke Duncan starb eines natürlichen Todes

Michael Clarke Duncan erlag natürlichen Todesursachen. Der Hollywood-Star – bekannt aus der Romanverfilmung ‘The Green Mile’ – starb am Montag, 3. September, im Alter von 54 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts, den er vor zwei Monaten erlitten hatte.

Wie der zuständige Gerichtsmediziner nun laut ‘E! Online’ bestätigt, sei der Tod des Schauspielers aus natürlichen Ursachen erfolgt.

Seit seinem Herzanfall war Duncan im Cedars Sinai Medical Center in Los Angeles behandelt worden. Als er starb, war seine Verlobte Omarosa Manigault an seiner Seite und wie deren Repräsentant gegenüber CNN enthüllt, plante das Paar, im nächsten Jahr zu heiraten und eine Familie zu gründen. Manigault selbst gibt im Gespräch mit ‘RadarOnline.com’ preis: “Ich bin am Boden zerstört. Er war die Liebe meines Lebens.”

Kollegen des Filmdarstellers haben indes bereits ihrer Trauer über Duncans Tod Ausdruck verliehen und ihm Tribut gezollt. Tom Hanks, mit dem der Leinwand-Hüne für ‘The Green Mile’ vor die Kamera trat, erklärte in einem Statement: “Ich bin furchtbar traurig über den Verlust von Big Mike. Er war ein Schatz, den wir alle am Set von ‘The Green Mile’ entdeckten. Er war magisch. Er war ein Mann voller Liebe und sein Tod macht uns betroffen.”

Duncans ‘Armageddon’-Co-Star Bruce Willis gab derweil bekannt: “Michael Duncan war ein großartiger Schauspieler, ein großartiger Mensch und ein sehr enger Freund von mir. Ich werde Big Mike sehr vermissen.” (Bang)