Donnerstag, 06. September 2012, 14:30 Uhr

Fabian Hambüchen und Samuel Koch plaudern über ihre ehrgeizigen Ziele

Das Leben geht weiter für Fabian Hambüchen (25) und Samuel Koch (25). Darüber sprachen sie in der gestrigen Sendung ‘stern TV’.

Der querschnittsgelähmte Ex-Turner begleitete Hambüchen kürzlich zu den Olympischen Spielen in London.

Turn-As Hambüchen studiert ab Oktober an der Deutschen Sporthochschule in Köln: “Ich gehe Richtung Sportmanagement und Sportkommunikation. Diese Managementschiene interessiert mich sehr.” Eine gemeinsame Wohnung haben er und seine Freundin bereits in der Domstadt gefunden, das Einrichten der Bleibe übernehmen beide. “Wir haben das gut im Griff”, so Hambüchen.

Die aktuelle Herausforderung für den Silbermedaillen-Gewinner liegt jetzt bei der harten Aufnahmeprüfung der Sporthochschule. Hambüchen ist zuversichtlich: “Turner sind nicht die besten Schwimmer und die besten Ausdauerläufer. Ich trainiere aber hart.” Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro hat Fabian Hambüchen bereits auf der Rechnung. “In vier Jahren bin ich 29 Jahre alt. Vom Alter her passt das.”

Zudem habe er zurzeit einen Riesenspaß im Training: “Ich sehe von daher keinen Grund, warum ich aufhöre sollte.”

Ein ebenso straffes Programm hat auch Samuel Koch. Er studiert Schauspiel an der Hochschule für Musik, Theater und Medien. Und nicht nur das. “An der Hochschule ist der Medienzweig integriert und es gibt das Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung. Da erweitere ich meinen Horizont und schaue, wohin mich das führt.” Die Frage von Steffen Hallaschka, ab man sich demnächst womöglich als Kollegen wiedersehen würde, konterte Samuel schlagfertig: “Das könnte sein.”

Samuel trainiert auch noch. Zusammen mit seinem Bruder geht er aufs Trampolin. Sein Bruder springt, Samuel nimmt mit seinem Körper die Schwingungen auf und kommt so ins Schweben. “Trampolin ist ein schönes Trainingsgerät. In meinen physiotherapeutischen Behandlungsablauf lässt sich das prima integrieren.” (ots)

Foto: wenn.com