Donnerstag, 06. September 2012, 20:10 Uhr

Kris Humphries ist längst über Trennung von Kim Kardashian hinweg

Kris Humphries hat sich nach seiner Trennung von Kim Kardashian weiterentwickelt. Der Basketballspieler, der den Reality-TV-Star im Sommer letzten Jahres heiratete und sich nur 72 Tage später wieder von ihr trennte, glaubt zwar, dass die Hochzeit eine schlechte Entscheidung war, denkt aber auch, dass er diese aus einem bestimmten Grund getroffen hat.

“Manche Menschen treffen einfach schlechte Entscheidungen und man weiß einfach, dass es nicht so sein sollte. Die Entscheidung, die man trifft, fällt man offensichtlich aus einem bestimmten Grund”, erklärt er im ‘Page Six Magazine’ und fügt hinzu: “Alles in meinem Leben hat sich einfach weiterentwickelt.”

Obwohl die Ehe nur von kurzer Dauer war, hat Humphries die Hoffnung auf eine Familie noch nicht aufgegeben. “Ich denke, jeder will irgendwann mal seine eigene Familie haben. Man kommt an den Punkt in seinem Leben, an dem alle Freunde heiraten und so. Meiner Meinung nach sollte das jeder in seinem eigenen Tempo tun. Man kann das nicht planen.”

Auch seine Ex, die mittlerweile mit Rapper Kanye West liiert ist, hat den dringenden Wunsch nach Kindern, wie sie zu Gast in der US-Show ‘The View’ verriet. “Ich will auf jeden Fall Kinder. Ich glaube, ich wollte das schon früher. Ich habe mich so schnell verliebt und wollte unbedingt so ein Leben, aber ich habe mir einfach nicht die Zeit genommen, jemanden zu finden. Ich glaube aber auf jeden Fall, dass alles, was ich jetzt habe, eine dauerhafte Beziehung ist.” (Bang)

Foto: wenn.com