Freitag, 07. September 2012, 22:17 Uhr

Abschied eines Urgesteins: Konrad Krauss verlässt nach 17 Jahren"Verbotene Liebe"

17 Jahre lang hat er in der “Verbotenen Liebe” den Brandner-Clan zusammengehalten, Ehefrauen, Kinder, Nichten und Neffen kommen und gehen sehen, seine Träume als Bauunternehmer und zuletzt als Architekt verwirklicht: Nach 4140 Folgen nimmt “Verbotene Liebe”-Urgestein Konrad Krauss – voraussichtlich am 11. September 2012 im Ersten – Abschied.

Als Familienoberhaupt Arno Brandner verkörpert er in der ARD-Daily seit 1995 bürgerliche Werte und steht den Seinen stets in allen Lebenslagen zur Seite. Nicht immer kann er sich gegen den Einfluss und manche Intrige der von Lahnsteins wehren, doch ist er stets bemüht, für seine Werte zu kämpfen. Seine eigenen Bedürfnisse stellt Arno meist hinten an und verwirklicht erst im Alter seinen Traum vom Architekturstudium.

Auf Mallorca trifft er seine Kinder Jan und Julia wieder und lernt so seine Enkelkinder Timo (Remo Schulze) und Leonie (Stefanie Bock) kennen, die ihn noch einmal die Freuden des Familienlebens erleben lassen. Als er an Alzheimer erkrankt, sind seine Lieben an seiner Seite. Die Beziehung zu seiner besten Freundin, Charlie Schneider (Gabriele Metzger), intensiviert sich sogar noch; auch in diesen schweren Zeiten zaubert sie ihm durch ihre Lebensfreude ein Funkeln in die Augen. Doch nach einer Lungenentzündung versagt sein Herz.

Der 74-jährige Wilhelmshavener Konrad Krauss studierte Schauspiel und Musik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg und spielte an fast allen bekannten deutschsprachigen Theaterbühnen. 1960 brillierte er in der legendären “Faust”-Verfilmung von Gustaf Gründgens als Erzengel Raphael und erregte große Aufmerksamkeit mit der Titelrolle des “Jedermann” bei den Schleswig-Holstein-Festspielen. Darüber hinaus ist er durch Rollen in bekannten Fernsehfilmen, Reihen und Serien u.a. “Tatort”, “Peter Strohm”, “Großstadtrevier”, “Schwarz-Rot-Gold” und als Hörspiel- und Synchronsprecher bekannt.

“Verbotene Liebe”, montags bis freitags um 18.00 Uhr im Ersten.

Fotos: ARD/Anja Glitsch