Sonntag, 09. September 2012, 10:24 Uhr

Brandon Flowers sorgt sich um den Verlust der Fangemeinde

Brandon Flowers fürchtet ständig, dass The Killers an Popularität verlieren. Der 31-jährige Frontmann der US-amerikanischen Band gesteht, dass die Arbeit zum neusten Album – ‘Battle Born’ – besonders schwierig war, da er zunehmend Angst davor hat, seine Fans zu enttäuschen.

“Die Erwartungen scheinen mit jedem Album zu steigen”, ist sich Flowers im Interview mit ‘Elle’ sicher. “Es wird nicht leichter – man will ja weiter seinen Lebensunterhalt verdienen. Es ist das Schwerste, was ich jemals gemacht habe.”

Weiter verrät der Leadsänger der Rockgruppe, die erstmals 2004 mit ihrem Debütalbum ‘Hot Fuss’ Erfolge feiern konnte: “Ich habe ständig Angst, dass die Leute das Interesse verlieren; dass wir irgendwann als überholt gelten. Aber ich glaube, dass es für uns gut laufen wird. Diese ganze Sache ist so schnell passiert, dass es uns immer schwerfällt, es zu begreifen.”

Trotzdem möchte sich Flowers für die Zukunft absichern und nimmt deshalb Gesangsunterricht. “Ja, ich will stärker werden”, erklärt er seine Motivation. “Ich habe gehört, dass die männliche Stimme erst im Alter von 33 Jahren richtig reif ist – und ich bin jetzt fast da. Deshalb dachte ich, dass ich [meine Stimme] jetzt also trainieren sollte.” (Bang)

Foto: wenn.com