Sonntag, 09. September 2012, 14:50 Uhr

Miley Cyrus: Stalker mit Scheren in den Händen auf ihrem Anwesen

Miley Cyrus (19) kann sich glücklich schätzen, am Freitag nicht daheim gewesen zu sein, denn ein Eindringling machte sich im Garten des Superstars zu schaffen. Jason Luis Rivera sprang über ihren Zaun, ofenbar auch in der Hoffnung, die Schauspielerin zu Hause anzutreffen. Doch die war gerade außer Haus und die Alarmanlage ihres Anwesens schlug an. Als die Polizei eintraf, fand man Rivera mit Scheren in den Händen vor, wie ‚TMZ’ berichtete.

Gegenüber der Polizei wirkte der Eindringling verwirrt, denn er behauptete: „Miley und ich sind befreundet. Das sind wir, sie ist meine Ehefrau. Wir sind befreundet und das bereits seit fünf Jahren!“

Wie ‚Hollywoodlife.com’ von der Polizei erfahren haben will, trieb sich der Mann in den Büschen ihres Gartens herum. Der Sprecher der örtlichen Polizei erklärte zu dem Vorfall: „Die Polizei wurde wegen Hausfriedensbruch nach Amanda Drive in Studio City gerufen. Sie fanden den Mann versteckt in den Büschen.”

Miley Cyrus geht es gut, nur Freunde von ihr sind besorgt und wollen das die Sängerin und Schauspielerin so schnell wie möglich aus der Gegend wegzieht. Die Quelle erzählt: „Ich will, dass sie auszieht, sie soll in ein sicheres Hochhausgebäude ziehen, es ist nur für ihre Sicherheit. Sie sagt jedoch, ihr geht es gut und sie ist froh nicht zu Hause gewesen zu sein!“

Angeblich soll Rivera bereits vorbestraft sein – unter anderem auch wegen widerrechtlichem Betreten eines Grundstücks. “Rivera glaubt, sie sind verheiratet. Ich würde sagen, wahnhaft ist eine gute Charakterisierung von ihm”, so Wendling gegenüber ‘E! News’.

Gegen Rivera wurde nun wegen Hausfriedensbruch und Einbruch Anklage erhoben. Die Kaution beträgt 1000 Dollar. Cyrus selbst war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht zu Hause.(TT)

Foto: wenn.com/Apega