Dienstag, 11. September 2012, 22:17 Uhr

Emma Watson auf Filmpremiere: Nippel-Pads schützen vor Busenblitzern

Emma Watson passierte kürzlich während der Premiere ihres neuen Films ‘The Perks of Being a Wallflower'(‘Vielleicht lieber morgen’) ein kleines Missgeschick. Als die hübsche Schauspielerin am Wochenende auf dem Roten Teppich in Los Angeles erschien und sich mal wieder in einem atemberaubenden Kleid präsentierte, geschah das, was die meisten Prominenten auf diesen Veranstaltungen fürchten.

Als sich die 22-jährige ‘Harry Potter’-Darstellerin vor der Menge präsentierte, rutschte die eine Seite ihres cremefarbenen Kleides so weit runter, dass alle einen kleinen Blick auf ihre entblößte Brüstchen werfen konnten.

Und als hätte es Emma schon geahnt, war sie auf das böse Missgeschick vorbereitet. Statt mit einem unbeabsichtigten Busen-Blitzer in den Schlagzeilen zu landen, hatte sie ihre Brustwarzen vorsorglich mit Nippel-Pads beklebt. Damit vermied sie ganz gekonnt einen gänzlich peinlichen Auftritt und erntete später sogar Lob für ihre Idee.

Wenig später hatten wohl auch die meisten das kleine Busen-Unglück ganz schnell wieder vergessen, denn die Schauspielerin sah in ihrem Outfit einfach traumhaft aus. Das hauchdünne Kleidchen kombinierte sie mit einem wahnsinnig tollen, schwarzen Eyeliner und einem knallroten Lippenstift. Dazu das streng gegelte nach hinten gekämmte kurze Haupthaar.

‘The Perks of Being a Wallflower’ ist der erste Film, den die Hollywood-Schönheit nach der abgeschlossenen Harry Potter-Filmreihe drehte und sie hofft, dass es ein echter Erfolg wird. In dem Film geht es um Charlie (Logan Lerman), der in der Schule keinen Anschluss findet und ständig im Mittelpunkt von Mobbing und Hänseleien steht. Doch dann tauchen die Geschwister Sam (Emma Watson) und Patrick (Ezra Miller) auf, die dem Jungen wieder zu Glück und Spaß im Leben verhelfen.

“Vielleicht lieber morgen” startet übrigens am 01. November in den deutschen Kinos.

Fotos: wenn.com