Dienstag, 11. September 2012, 18:10 Uhr

Sheryl Crow: Ist ihre Handy-Telefoniererei Schuld am Hirntumor?

Sheryl Crow (50) erklärte kürzlich, dass sie den Grund für ihren gutartigen Gehirn-Tumor ganz genau kennt. Angeblich wurde die Erkrankung durch ihr eigenes Handy verursacht! Allein ist Crow mit dieser Meinung nicht, denn unzählige Wissenschaftler beschäftigten sich bereits mit dem Phänomen der angeblich schädlichen Handystrahlen, die Kopfschmerzen und Tumore auslösen können.

Die Sängerin ist jedenfalls fest davon überzeugt, dass die Strahlen ihres Mobiltelefons für den Tumor verantwortlich seien. Die 50- jährige nutzte ihr Handy früher schließlich jede freie Minute, ob nun privat oder beruflich. Eben das wäre aber eine ganz schlechte und vor allem gesundheitsgefährdende Leidenschaft, die sie in den letzten Monaten deutlich zurückgeschraubt hatte.

Bei der 50-jährigen Sängerin wurde im Herbst 2011 ein sogenanntes Meningeom – ein gutartiger Hirntumor – festgestellt, das sich ihrer Meinung nach aufgrund ihres Handys entwickelte. “Es gibt keine Ärzte, die das bestätigen”, gesteht Crow, die in der Vergangenheit außerdem an Brustkrebs erkrankte. “Aber ich habe eine Theorie, dass es möglicherweise damit zusammenhängt. Ich habe früher teilweise stundenlang an diesen uralten Mobiltelefonen gehangen.”

Als sich die ersten Symptome des Tumors zeigten und sie anfing, Liedtexte zu vergessen, befürchtete die amerikanische Musikerin zunächst, an Alzheimer zu leiden. “Ich hatte Angst, dass es sich um Alzheimer im Frühstadium handelt”, so Crow im Interview mit der US-Talkshowmoderatorin Katie Couric. “Da muss ich mir keine Gedanken mehr drum machen. Aber es war auf jeden Fall ein ernüchternder Moment.”

Wie die Sängerin zu vergangenem Zeitpunkt enthüllte, war es ihre zunehmende Vergesslichkeit, die sie dazu brachte, sich untersuchen zu lassen. “Ich machte mir so viele Sorgen um mein Gedächtnis, dass ich zur Kernspintomographie ging”, sagte sie gegenüber dem ‘Las Vergas Review-Journal’. “Und dann fand ich heraus, dass ich einen Hirntumor habe.” (SV/Bang)

Foto: wenn.com