Mittwoch, 12. September 2012, 23:32 Uhr

Emma Watson will als Hermine nicht vergessen werden, aber ...

Normalerweise lassen sich Schauspieler nicht gerne auf einen Rollentyp festlegen, der ihnen zum großen Durchbruch verhalf. Das sieht Emma Watson (22) aber anders. Die Schauspielerin wurde in den Harry-Potter-Filmen als die selbstbewusste Zauberschülerin Hermine Granger berühmt. Im Laufe der Jahre entwickelte sich Emma von einem kleinen süßen Mädchen zu einer echten Dame des Filmbusiness und diesen Ruf will sie in Zukunft unbedingt weiter beibehalten.

Trotzdem möchte sie als Hermine nicht vergessen werden und auch sie selbst, wird diese Zeit für immer in guter Erinnerung behalten. Nun sei es aber Zeit für erwachsene und seriöse Rollen.

In ihrem Film ‘Perks of Being a Wallflower’ sieht man eine andere Emma Watson, die sich offensichtlich sowohl äußerlich als auch charakterlich verändert hat. Die 22-jährige gab kürzlich selbst zu, dass gerade dieser Film einen Wandel in ihrem Leben verursachte. Nicht ohne Grund hatte sie sich damals um die Rolle regelrecht gerissen, um sich schauspielerisch endlich weiterzuentwickeln.

“Das war einfach mein Weg aus der Ruhe und Gemütlichkeit, und die Gelegenheit, sich in neue Abenteuer zu stürzen oder einfach mal verrückt zu tanzen. Dieser Film hat mir sehr dabei geholfen, meine Angst abzuschütteln und die Einschränkungen, die ich mir selbst gegeben habe, zu überwinden.”

Anscheinend hatte sich die bildhübsche Schauspielerin ein paar unbeanbsichtigte Barrieren aufgebaut, die sie daran hinderten, sich offen und frei als talentierte Schauspielerin präsentieren zu können. Im Gegenteil, die junge Frau galt als unsichere, sensible und vor allem sehr zurückhaltende Persönlichkeit. Das sei heute anders. “Langsam brechen die Barrieren. Ich gebe mir selbst die Erlaubnis, eine Schauspielerin zu sein und mir nicht so viel Sorgen darüber zu machen, was andere Leute denken.”

Karrieretechnisch geht es für Emma Watson im Moment nur bergauf und der Jungschauspielerin flattern immer mehr Angebote ins Haus. Nächstes Jahr wird sie so einige Hauptrollen übernehmen, unter anderem als drogenabhängige Pole-Tänzerin in dem Film ‘The Bling Ring’. Außerdem wird sie in der ultrawitzigen Komödie ‘The End of the World’ mitspielen, und zwar als sie selbst. Zusammen mit weiteren hochkarätigen Prominenten, unter anderem James Franco, Rihanna und Jason Segel steht sie derzeit für den urkomischen Apokalypse-Streifen vor der Kamera. (SV)

Foto: wenn.com