Mittwoch, 12. September 2012, 10:15 Uhr

Madonna wollte eigentlich Jennifer Lopez und nicht Britney küssen

Madonna wollte bei den MTV Video Music Awards 2003 eigentlich Jennifer Lopez küssen. Die Queen Mum of Pop sorgte mit ihrem Auftritt, bei dem sie damals sowohl Britney Spears als auch Christina Aguilera auf der Bühne küsste, für weltweites Aufsehen.

Doch wie der MTV Music Group-Präsident Van Toffler nun enthüllt, waren die beiden Popsängerinnen nicht die erste Wahl. “Es war ein langer Weg zum Kuss mit Britney und Christina, weil sie nicht unbedingt das erste Pärchen auf der Liste waren”, verrät Toffler gegenüber ‘EW’. “Das ist vielleicht das erste Mal, dass das enthüllt wird, aber eigentlich war J.Lo dafür vorgesehen. Das ist aber nicht passiert.”

Doch auch Spears und Aguilera mussten von der Idee, zusammen auf der Bühne zu stehen erstmal überzeugt werden. “Die Sache mit Britney und Christina ist, dass sie eine Geschichte hatten, es war also nicht einfach, die beiden zusammen auf die Bühne zu bekommen. Sowohl Britney als auch Christina respektierten natürlich Madonna, deshalb war sie auch die einzige, die das zustande bringen konnte.” (Bang)