Mittwoch, 12. September 2012, 15:37 Uhr

"Ziemlich beste Freunde": Die ungewöhnlichsten Promi-Freundschaften

Gute Freunde kann ja bekanntlich nichts und niemand trennen! ‘Ziemlich beste Freunde’, der wohl bis daton erfolgreichste französische Film des Jahres mit weit über 8,5 Mio Besuchern in Deutschland (ist gerade auf DVD, Blu-ray und als VoD erschienen!) ist der wohl schönste filmische Beweis für diese alte Weisheit.

Doch auch in Wirklichkeit gibt es einige bemerkenswerte und ungewöhnliche Freundschaften, die durch nichts zu erschüttern sind und wo tatsächlich zwei wie Pech und Schwefel zusammenhalten. Wir fassen mal die außergewöhnlichsten Promi-Freundschaften zusammen!

Als Höhepunkt verlost klatsch-tratsch.de je eine DVD und je eine Blu-Ray von ‘Ziemlich beste Freunde’!

Und so einfach kannst du gewinnen:
1. Um teilnehmen zu können, mußt Du Fan unserer Facebook-Seite sein!
2. Schreib uns bis zum 20. September 2012 in einer Mail Deinen Facebook-Namen und im Betreff “Ziemlich beste Freunde Blu-Ray” oder “Ziemlich beste Freunde DVD”

Deine Mail geht an: [email protected] Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden von uns benachrichtigt.

George Clooney und Max
Ohne Max wäre George Clooney wohl den Großteil seines Lebens ein sehr einsamer Mensch gewesen. Und das obwohl man Max ungestraft als Schwein bezeichnen kann, ja sogar muss. Das wuchtige Hängebauchschwein begleitete den Schauspieler länger als so manch anderer Freund oder Freundin. Zwar konnte der 135-Kilo-Koloss nicht gerade mit Designerklamotten auf dem Roten Teppich glänzen, doch Zuneigung und Wärme spendete er dem smarten Hollywood-Star trotzdem. Als Max mit 18 Jahren starb, hatte Clooney zwar kein Schwein mehr, blieb aber trotzdem erfolgreich.

Slash und Robbie Williams
Ob Frauenschwarm und Ex-Take-That-Boygroup-Star Robbie Williams und Ex-„Guns N Roses“-Gitarrist Slash schweinische Bedürfnisse haben, ist nicht bekannt. Mögen tun sich die beiden extrovertierten Musiker jedoch trotzdem tierisch gern. Eigentlich kommen beide aus ganz unterschiedlichen Stil-Welten, doch als Nachbarn in Los Angeles haben die ungleichen Musiker einen gemeinsamen Nenner gefunden. So hält der durch seine wilden Gitarrenriffs und Zylinderhut berühmte Rock N’ Roller Slash Robbie Williams für viel talentierter als dessen Kollegen aus dem Boygroup-Business. Und Robbie Williams war ganz scharf darauf, seinen neuen Freund auf seinem neuen Album spielen zu hören. Schade, dass das aufgrund des prallen Terminkalenders von Slash bisher noch nicht geklappt hat. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Lionel Messi und Soufian Bouyinza
Das Freundschaft keine Grenzen kennt, dokumentiert auch die seit 2011 währende Freundschaft zwischen dem Fußballstar Lionel Messi und dem elfjährigen Soufian Bouyinza. Messi ist vielfach ausgezeichneter Weltfußballer, König des Dribblings, für viele ein wahrer Fußballgott – Soufian ist seit seinem achten Lebensjahr an beiden Beinen amputiert. Doch beide eint die Liebe zum Fußball und zum Sport. „Ich bewundere dich sehr, denn du kämpfst jeden Tag für deine Ziele“, gestand der für seine Coolness bekannte Messi gerührt nach einem Spiel seinem kleinen Fan, der trotz Behinderung Fußball und Basketball spielt, schwimmt und Fahrrad fährt. Ein Ritterschlag für den Jungen, der in dem Weltstar einen wahren Freund gefunden hat.

Abu Gosch und Mevasseret Zion
Was Messi und Bouyinza über Statusgrenzen hinweg verbindet, das schweißt die Spieler des FC Hapoel Abu Gosch-Mevasseret aus dem arabischen Dorf Abu Gosch und der jüdischen Nachbarstadt Mevasseret Zion sogar über Kultur- und Religionsgrenzen hinweg zusammen. Mit dem Ziel der Schaffung einer friedlichen Koexistenz der beiden Religionsgruppen, ist der Verein die erste und einzige gemischte arabisch-jüdische Mannschaft Israels. Gespielt wird zwar lediglich in der dritten Liga, doch viel wichtiger als Erfolg ist den Fußballern Vertrauen, Freundschaft und ein friedliches Zusammenleben. Und so setzt der kleine Verein seit seiner Gründung vor 9 Jahren täglich ein Zeichen für Frieden und Freundschaft in einer krisengeschüttelten Region.

Fotos: Senator