Donnerstag, 13. September 2012, 12:50 Uhr

Brad Pitt entwickelt Film über die Massenvernichtung von Juden

Brad Pitt entwickelt einen Film über den Holocaust. Der Hollywood-Star arbeitet laut ‘Vulture.com’ an dem Film, der auf Edwin Blacks Buch ‘IBM und der Holocaust’ basiert. Darin enthüllt der Journalist, wie es den Nazis möglich war, während des zweiten Weltkrieges so viele Juden umzubringen.

Das Buch erzählt, wie 1933 Thomas Watson, der damalige Geschäftsführer des heutigen IT-Riesens IBM, ein strategisches Bündnis mit den Nazis einging. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit war die Entwicklung einer Lochkartenmethode, um durch die Daten zu sortieren, die sich durch jahrelange Volkszählungen angesammelt hatten. Aus diesem Grund wusste die Regierung um Adolf Hitler, wo jede jüdische Person in Europa lebte. Daraufhin wurden Juden systematisch gefangen genommen und in Konzentrationslager geschickt, in denen auf viele der Tod wartete.

Das Projekt sollte eigentlich vom US-Pay-TV-Sender HBO realisiert werden, mittlerweile schaut sich Pitts Produktionsfirma Plan B allerdings nach anderen Investoren um. So könnte der Streifen entweder weiterhin für das Fernsehen produziert werden oder seinen Weg auf die große Leinwand finden. Insider verraten, dass der 48-Jährige auch selbst eine Rolle übernehmen könnte, allerdings ist dies noch nicht sicher.

Pitt wird zunächst ab dem 29. November in dem Thriller ‘Killing Them Softly’ als Auftragskiller zu sehen sein. Außerdem drehte er kürzlich das Drama ‘Twelve Years a Slave’ ab und steht momentan gemeinsam mit Michael Fassbender und Javier Bardem für Ridley Scotts neuesten Film ‘The Counselor’ vor der Kamera. (Bang)

Foto: wenn.com