Donnerstag, 13. September 2012, 21:34 Uhr

Pink macht wegen Tochter Front gegen aufdringliche Paparazzi

Pink will nicht, dass Paparazzi Fotos von ihrer Tochter machen. Die berühmte Sängerin, die mit ihrem Mann Carey Hart die 15 Monate alte Willow großzieht, kann es nicht leiden, wenn Fotografen einfach Bilder von der Kleinen schießen.

“Ich mag den Fakt nicht, dass die Paparazzi denken, sie hätten eine Carte blanche, Fotos von meiner kleinen Tochter zu schießen, wann immer sie wollen”, ärgert sie sich im Interview mit ‘tagesanzeiger.ch’. “Ich finde das widerlich, pervers und abgefuckt. Man sollte es verbieten können.”

Dass sie fotografiert wird, könne sie zwar nachvollziehen, ihre Tochter habe sich das Leben im Rampenlicht dagegen nicht ausgesucht. “Die stalken meine Tochter. Das ist doch krank! Die sollen mich abschießen, das ist okay. Ich habe mich dafür entschieden. Aber Willow sollen sie in Ruhe lassen, sonst erwacht der Mama-Elefant in mir, und dann kriegen sie echt Probleme!”, warnt die 33-Jährige, die sich generell aber nicht über ihr Leben beklagen will. “Ich führe ein privilegiertes Leben, ich bin nicht pleite, und es läuft großartig. Mein Leben ist nicht scheiße.”

In ihrer Ehe mit Hart läuft es derweil nach einigen Problemen in der Vergangenheit sehr gut, versichert Pink. Ihr Geheimnis: “Reden – so langweilig es auch klingt. Immer wieder reden. Und ab und zu muss man sich deftig betrinken und es wie die Affen treiben. Das schadet auch nicht.” (Bang)

Foto: wenn.com