Donnerstag, 13. September 2012, 11:08 Uhr

Stefan Raab sieht ARD-Kritik an seiner neuen Talkshow gelassen  

Stefan Raab sieht die Kritik der ARD an seiner neuen ProSieben-Talkshow gelassen. Der Moderator startet am 11. November mit der Polit-Sendung ‘Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen’, in der fünf Gäste mit dem Ziel diskutieren, die absolute Mehrheit der Zuschauer für sich zu gewinnen. Dem Gewinner winken dann 100.000 Euro.

Die Talkshow, die in Konkurrenz zur ARD-Sendung ‘Günther Jauch’ laufen wird, wurde vom ARD-Chefredakteur vor wenigen Tagen als abwegig bezeichnet. “Das Konzept, Mehrheitsmeinungen mit Geldprämien zu belohnen, halten wir für abwegig”, erklärte Thoma Baumann. “Es besteht die Gefahr, dass Diskutanten einer vermuteten Mehrheitsmeinung hinterherhecheln.”

Raab erklärte bei einer Pressekonferenz in Hamburg allerdings, dass ihn die Kritik der Konkurrenz kalt lasse und er sich sehr darüber “gefreut” habe, “weil in der Regel heißt das, dass das ein absoluter Kracher wird, wenn die ARD was scheiße findet.”

Dass er bei der Konferenz noch keine Gäste verraten konnte, liege daran, dass man diese “doch an den Themen” festmache. “Ich sehe schon, Sie glauben nicht, dass da Leute hinkommen. Machen Sie sich keine Sorgen!” Im Prinzip hätten die Macher der Show nämlich “die freie Auswahl”, versichert der TV-Star. (Bang)

Foto: wenn.com