Samstag, 15. September 2012, 11:23 Uhr

Kate Middleton oben ohne: Eilverfahren vor französischem Gericht

Nachdem die französische Ausgabe des Closer-Magazins Oben-Ohne-Fotos von Kate Middleton (30) veröffentlicht hatte , will das britische Königshaus rigoros gegen eine weitere Verbreitung der Bilder vorgehen. Einem Bericht der ‘Daily Mail’ seien Prinz William und seine Gattin “sehr verärgert” darüber und zudem sei “eine Grenze überschritten” worden.

“Ihre Königlichen Hoheiten sind zutiefst traurig, erfahren zu müssen, dass eine französische Publikation und ein Fotograf in einer solch grotesken und nicht zu rechtfertigenden Weise ihre Privatsphäre verletzt haben”, heißt es in einem im Ton noch sehr höflich formulierten Statement.

‘Closer’ witzelte auf besonders niederträchtige Art über die Bilder unter der Überschrift “Oh mein Gott! Sex und Sonne in der Provence”: “Harry hat die Mode vorgegeben: Bei den Windsors zieht man sich jetzt aus”.

Auch zwei weitere US-Klatschseiten hatten die Fotos veröffentlicht.

Unverständlich ist die dreiste Aktion des Magazins vor allem vor dem Hintergrund, dass Frankreich einer der schärfsten Gesetze für den Schutz der Persönlichkeitsrechte hat. Und: Der Paparazzo, der die Fotos bei einem Sonnenbad aufgenommen hatte, befand sich fast einen Kilometer von dem Urlaubsdomizil Chateau D’Autet in der Nähe der Kleinstadt Abt/ Provence-Alpes-Côte d’Azur entfernt! Er hat sich also mit geradezu militärischem Eifer der Situation bemächtigt.

Laurence Pieau, Chefredakteurin des Klatschblattes ‘Closer’, zeigt sich unterdessen uneinsichtig und sagte gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP zu dem Skandal: “Diese Bilder sind nicht wirklich schockierend. Man sieht nur eine Frau, die sich oben ohne sonnt, was man an jedem Strand sehen kann.”

Der St. James Palace bestätigte gestern, dass der Herzog und die Herzogin von Cambridge, die sich zur Zeit in Malaysia aufhalten, unverzüglich rechtliche Schritte wegen Verletzung der Privatsphäre gegen die Herausgeber des Closer-Magazins in Frankreich eingeleitet haben, nachdem das Blatt insgesamt fünfzehn Topless-Bilder von Kate auf fünf Seiten veröffentlicht hatte.

Bereits am Montag werde sich ein Richter in Nanterre, einem Vorort der französischen Hauptstadt Paris, befassen.

So werde das junge königliche Paar wohl Schadenersatz geltend machen und mit dem Gerichtsverfahren in Frankreich vorsorglich die weitere Nutzung der Bilder verhindern wollen. Denn das Blatt gehört zum zu Berlusconi Medienkonzern und nun plane auch das italienische Magazin ‘Chi’ nächste Woche die Veröffentlichung der Fotos. Das Schmierblatt wolle die Nacktfotostory sogar über 26 Seiten ziehen.

Herausgeber Alfonso Signorini sagte dazu: “Der Fakt, dass die beiden die künftigen Herrscher von England sind macht den Artikel sehr interessant und aktuell. Das ist auch ein Thema, weil es in ganz natürliche Weise das tägliche Leben eines sehr berühmten, jungen, moderne und verliebten Paare zeigt.”

Prinz William möchte alles daran setzen, seine Frau im Hinblick auf diesen Vorfall zu schützen, wie Vivienne Parry, eine enge Freundin seiner verstorbenen Mutter Diana, der Zeitung ‘Daily Mirror’ zu berichten weiß. “Er hat seine Mutter an die ausländischen Fotografen verloren; er wird absolut alles in seiner Macht stehende tun, um zu verhindern, dass Kate dasselbe passiert”, so Parry. “Glaubt nicht auch nur eine Minute, dass William, der sich unglaublich anstrengt um Kate zu beschützen, dies tatenlos hinnimmt.”(KT)

Fotos: wenn.com, Closer