Sonntag, 16. September 2012, 14:28 Uhr

US-Überflieger Sammy Adams: "Deutschland ist sehr wichtig für mich"

Sammy Adams ist in den USA ein gefragter Newcomer und wieder mal der beste Beweis dafür, dass auch das Internet heutzutage die Stars von Morgen macht. Allein durch Social-Media gelang es dem 25-jährigen Musiker aus Massachusetts seinen Song ‚I Hate College’ rasend schnell im Web zu verbreiten und nun kann er sogar auf ein eigenes Album zurück blicken, das 2010 Platz 1 der iTunes HipHop/Rap-Charts in den USA belegte.

klatsch-tratsch.de traf den sympathischen Hip-Hop-Fan, der nun mit seiner Musik auch Deutschland entern will.

Angefangen hat alles im College, wo Sammy eigentlich Politikwissenschaften studierte. Aber wie viele Studenten strebte er nach mehr und seine Interessen lagen eigentlich woanders. Dazu erzählte er: „Ich habe Football in der Uni gespielt und als ich meinen Knöchel verletzt hatte, fing ich im Studentenwohnheim an, mit dem Keyboard und Synthesizer herumzuspielen. Musik war schon immer ein Hobby und da habe ich angefangen Sounds zu machen. Die anderen in der Uni haben meine Musik gehört und von da an bin ich einfach selbstbewusster geworden, meine eigene Musik zu machen. Das waren sozusagen die ersten Schritte meiner Musikkarriere.“

Die große Karriere plante Sammy indes nicht, viel mehr war es reiner Zufall, wie er Promi-Reporterin Tari erklärte: „Jemand hat die Songs in den E-Mail Server der Uni getan und alle mochten es. Irgendein Fan hat es dann auf Youtube hochgeladen und plötzlich hatte ich zwei Millionen Klicks in einem Monat. Durch die ganzen Studenten habe ich halt auch gemerkt, dass es den Leuten gefällt was ich tue!“

Bald folgt Sammy Adams erstes Album unter einem Majorlabel, das dann auch in Deutschland erhältlich sein wird. Dazu verriet er vorab bereits einige Details: „Es wird ‚I Wish’ heißen und ist toll. Es beinhaltet so viele verschiedene Songs, Sachen die unter Popmusik fallen, gemixt mit Hip Hop, Electronic und Dubstep. Das Album ist auf jeden Fall mein erwachseneres Ich. Und ich habe alle meine Songs selbst geschrieben!“

Gerne würde er zusammen arbeiten mit Künstlern wie Kanye West oder Jay-Z. Aber zuerst steht eine andere Zusammenarbeit an: „Wir fliegen nach Miami, weil ich etwas mit Pharrell mache. Dann kommt ein Song, der heißt ‚Finally Found You’ mit Enrique Iglesias und kommt am 24. September raus. Es ist toll mit so jemanden zusammen zu arbeiten, er ist ein Superstar und eine Legende! Ich will so viele Kollaborationen wie möglich machen!“

Momentan ist Sammyso gut wie unbekannt in Deutschland, doch er weiß, wie wichtig der deutsche Markt für ihn ist: „Deutschland ist sehr wichtig für mich. Es ist wie ein Traum hier zu sein, es ist das erste Mal. Es ist so cool, dass die Menschen hier an mir interessiert sind. Aber ich denke auch dass die deutsche Musikindustrie weltweit sehr wichtig ist. House und Eletronic Music kommt oft aus Deutschland und Europa. Berlin z.B. ist eine super coole Stadt, es ist wie das New York von Deutschland. Ich mag Berlin mehr als London oder Paris. Ich wünschte ich könnte hier länger bleiben, ich konnte nicht alles sehen.“ Sammy konnte uns sogar einen deutschen Künstler nennen, der er cool findet: „Ich kennen diesen Rapper, mit der Pandamaske, Cro heißt er glaub ich!“

Der Collegeabschluss liegt also momentan erst einmal auf Eis, doch man weiß nie, wie er hinzufügt: „Darum kümmere ich mich jetzt nicht. Aber irgendwann will ich das nachholen und meine Mutter glücklich machen.“ Schließlich verriet uns Sammy außerdem noch, was es mit seinem Tattoo, das er auf der Innenseite seines Oberarms trägt, auf sich hat: „Oh das muss ich euch zeigen. Mitten im Tattoo finden sich nämlich zwei Kratzer. Das passierte bei einem Shooting, ich trug ein Tanktop und das Mädchen aus dem Video hatte eine grüne Jacke mit Nieten an. Und als ich den Arm um sie legen wollte, hat sie sich umgedreht und diese zwei Kratzer hinterlassen. Nun liebe ich diese Kratzer. Das Tattoo an sich, habe ich für meine Großmutter und meinen Großvater gemacht, als meine Oma starb. Mein Opa war bei der Navy und ich wollte etwas, was mich mit ihnen verbindet!“

Übrigens: Sammy Adams dreht derzeit für eine deutsche Erfolgs-Vorabendserie. Das dürfte ihn dann hierzulande endgültig bekannt machen. (TT)

Fotos: klatzsch-tratsch.de/Michael Fricke (Planexi)