Montag, 17. September 2012, 17:14 Uhr

Fashion-Ikone Anna dello Russo: "Keine Angst davor haben, was andere denken“

Anna dello Russo, 50-jährige Chefin der japanischen ‘Vogue’, ist bekannt durch ihre Auftritte in extravaganten Outfits und ihren Ruf als exzentrische Stilikone. Dass ihre Looks auf der Straße auch negative Reaktionen hervorrufen, störe sie nicht, sagt dello Russo jetzt im Interview mit dem Modemagazin ‘Glamour’.

„Das ist Teil des Spiels, ich war schon immer over the top. Ich bin lieber ein glücklicher Mensch, der seine Persönlichkeit ausdrückt, als einer, der sein Leben in einem Käfig verbringt!“ Mit den einzigartigen Looks, die sie täglich trägt, wolle sie immer auch ein Statement setzen, so die Italienerin: „Styling sollte ein Exzess sein. Man sollte keine Angst davor haben, was andere denken. Ich komme mir auch manchmal vor wie ein Clown, aber was soll’s – ich habe eben Humor!“

Doch selbst für einen Paradiesvogel wie Anna dello Russo gibt es modische „No-Gos“: „Immer nur Schwarz tragen. Alle denken, da kann man nichts falsch machen, aber es gibt nichts Langweiligeres als ein schwarzes Schlabber-Outfit. Das macht mich depressiv.“ Auf das ewige Klischee angesprochen, dass Mode oberflächlich sei, sagt Anna dello Russo: „Man kann sich mit Mode auf ganz verschiedenen Ebenen beschäftigen. Für mich ist sie ein Spiegel der Gesellschaft. Mode ändert sich ständig. Und genau deshalb sind Mode­interessierte meist besonders flexibel und offen.“

Für H&M hat Anna Dello Russo übrigens Accessoires entworfen, die am 4. Oktober 2012 in den Handel kommen – siehe unber Video. Dazu sagte gegenüber ‘Vogue’: “Meine Kollektion ist farbenfroh, lebenslustig und glamourös. Sie soll Frauen jeden Alters und Geschmacks dazu ermutigen, aus sich herauszugehen, etwas zu wagen und Spaß am Experimentieren zu haben. Es ist der einfachste Weg seiner Individualität freien Lauf zu lassen, sich neu zu erfinden und Grenzen zu überschreiten. Wenn man sich niedergeschlagen fühlt, kann ein Umstyling Wunder wirken.”

Fotos: wenn.com